Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft Teams
Microsoft Teams (Bild: Microsoft)

Gruppenchat: Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

Microsoft Teams
Microsoft Teams (Bild: Microsoft)

Microsoft Teams ist noch kein Jahr alt, soll nun aber Skype for Business langfristig ersetzen. Das hat Microsoft auf seiner Ignite-Konferenz mitgeteilt. Skype for Business hat Lync, Microsofts frühere Business-Chat-Anwendung, schon 2015 abgelöst.

Nach wochenlangen Gerüchten ist es offiziell: Microsoft Teams wird Skype for Business ablösen, weil die meisten Funktionen von Skype bereits in Teams integriert worden sind. Trotzdem soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 ein neuer Server für Skype for Business für Unternehmen angeboten werden, die noch nicht zu Teams wechseln wollen.

Anzeige

Noch gibt es Anruf- und Videofunktionen, die Microsoft noch nicht in Teams implementierte. Bereits jetzt wurde als Preview eine Telefonkonferenzfunktion vorgestellt, Anrufe ins normale Telefonnetz sowie das Halten und Verbinden von Anrufen sollen folgen.

Mit Teams will Microsoft Anwendungen wie Hipchat von Atlassian oder Slack Konkurrenz machen. Die Anwendung läuft auf Windows-, Mac-, Android- und iOS-Geräten sowie im Browser. Teams wurde Anfang November 2016 als Vorabversion gezeigt und konnte von Kunden bereits ausprobiert werden. Nach Angaben von Microsoft machten davon weltweit 50.000 Unternehmen Gebrauch.

  • Microsoft Teams (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Teams (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Teams (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Teams (Bild: Microsoft)
Microsoft Teams (Bild: Microsoft)

In Microsoft Teams haben Nutzer Zugriff auf Word, Excel, Sharepoint, Onenote und Skype for Business. Von Mobilgeräten aus lassen sich Telefonate direkt aus Teams heraus führen, auf Wunsch mit Videoübertragung. Die Kommunikation erfolgt verschlüsselt. Die Anwendung kann mehrere Teams verwalten und ermöglicht sowohl Gruppen- als auch Einzelchats. Wer will, kann in die Chat-Kanäle auch E-Mails direkt posten. Meetings lassen sich ebenfalls einrichten und über Outlook abstimmen.

Mitte September 2017 wurde Teams mit einem Gastzugang für Mitarbeiter ausgestattet, die nicht dem Unternehmen angehören. Gäste können innerhalb der Software Teams beitreten und in Dokumenten mit anderen Mitarbeitern zusammenarbeiten, an Chats oder Onlinemeetings teilnehmen. Außerdem soll es neue Entwicklerwerkzeuge für die vor rund sechs Monaten angekündigte Software geben.

Microsoft stand laut einem Bericht von Techcrunch aus dem März 2016 kurz vor der Übernahme von Slack. Der Kaufpreis sollte allerdings acht Milliarden US-Dollar betragen. Interessiert an dem Deal war offenbar Vorstandsmitglied Qi Lu, der unter anderem für Office, Bing, Skype und Exchange zuständig ist und sich dadurch eine Stärkung seines Angebots für Geschäftskunden erhoffte. Erst Bill Gates und Vorstandschef Satya Nadella stoppten die Akquisition. Gates plädierte laut dem Bericht dafür, stattdessen Skype um neue Funktionen zu erweitern. Nun wird zumindest Skype for Business durch das erweitertete Teams ersetzt, wenngleich auch noch nicht sofort.


eye home zur Startseite
TheUnichi 27. Sep 2017

Wer zwingt dich denn, unmittelbar zu antworten? Dein Chef?

Evron 27. Sep 2017

# für Kommentar? Was für ne Sprache ist das? Irgendwas altes verquertes wie Kobol?

weltraumkuh 26. Sep 2017

ich kenne Microsoft Teams nicht, aber leider nutzen immer mehr Firmen Skype for Business...

Daepilin 26. Sep 2017

Nja, der wechsel is halt nich automatisch ;) Wir haben auch erst vor ein paar Monaten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart
  2. CompuGroup, Koblenz, Bochum
  3. über Hays AG, Dessau
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 315,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Macht Trenching nicht nachfolgende Arbeiten...

    DerDy | 00:02

  2. Re: Stimmt das?

    KraftKlotz | 00:01

  3. Re: Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    Der Held vom... | 11.12. 23:50

  4. iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Jan Paul | 11.12. 23:49

  5. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 11.12. 23:46


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel