Tesla Grünheide: Musk fordert Bürokratieabbau in Deutschland

Für den Bürokratieabbau in Deutschland hat Elon Musk einen Verbesserungsvorschlag. Sonst ließe sich am Ende nichts mehr bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Luftbildaufnahme der Gigafactory Berlin
Luftbildaufnahme der Gigafactory Berlin (Bild: Tesla)

Die Gigafactory-Berlin im brandenburgischen Grünheide könnte zum Ende des Jahres 2021 die Produktion aufnehmen. Das sagte Tesla-Chef Elon Musk, der am 16. Mai 2021 in Deutschland landete, dem Fernsehsender N-TV. Er hoffe, dass ein Produktionsstart bis Ende des Jahres möglich werde. Es sei schwer, das vorherzusagen, weil Autos erst dann produziert werden könnten, wenn alle Teile da seien. Noch befindet sich die Gigafactory im Bau.

Stellenmarkt
  1. Project Engineer Connected Car (m/w/d)
    IAV GmbH, Gifhorn, Ingolstadt, München, Weissach
  2. Product Owner (w/m/d)
    pro aurum GmbH, München
Detailsuche

Ganz so rosig, wie der brandenburgische Wirtschaftsminister Jörg Steinbach die Lage noch Anfang Mai 2021 einschätzte, scheint sie nicht zu sein. Steinbach hatte die Verzögerung um ein halbes Jahr, die schon damals kursierte, abgetan und von etwa drei Monaten gesprochen.

Der Genehmigungsantrag muss nach den Änderungen neu ausgelegt werden, weil nun auch eine Batteriefabrik in den ursprünglichen Antrag integriert wird. Dies beinhaltet wohl erneut die Möglichkeit für die Öffentlichkeit, Einwendungen zu erheben.

Kritik an deutscher Bürokratie erneuert

Musk sagte dem Sender, dass er eine Idee habe, wie man Bürokratie effizienter gestalten könnte: Es müsse einen aktiven Prozess geben, einige der Regeln, die sich mit der Zeit ansammelten, wieder zu entfernen. Am Ende könne man sonst gar nichts mehr machen. Im April hatte Tesla schon einmal die deutsche Bürokratie kritisiert.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell baut Tesla mit vorläufigen Baugenehmigungen. Die restlichen Teile der Fabrik wie Lackiererei, Presswerk und Karosseriebau sind laut einem Bericht der Automobilwoche von Anfang Mai jedoch schon weit fortgeschritten.

Insane Mode - Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird

Musk hatte zuvor das Genehmigungsverfahren rund um die Fabrik kritisiert. Der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts, Klaus Rennert, hält den Bau der Tesla-Gigafactory für einen Fall, der am Ende vor dem Bundesverwaltungsgericht landen könnte, wie er dem Handelsblatt sagte. "Und dass das Verfahren bis jetzt langsam gelaufen wäre, lässt sich auch nicht sagen", betonte Rennert. Es gehe schlicht darum, ob bei der Planung und der Realisierung eines Vorhabens die Gesetze des Umwelt-, Natur- und Artenschutzes eingehalten würden.

Rennert bekräftigte, es sei nichts dagegen einzuwenden, Verfahren zu beschleunigen. "Allerdings müssen wir dann auch entsprechend ausgestattet werden", sagte der Gerichtspräsident.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fernando-05 20. Mai 2021

Ich wette dass die Deutschen Behoerden da nicht viel zu melden haben, ansonsten wäre noch...

Bonarewitz 19. Mai 2021

Grundsätzlich scheint es ja zu funktionieren. Exakt so hat Amazon seine Größe so...

Sportstudent 19. Mai 2021

Klar, Lehrer sind alles gescheiterte Persönlichkeiten. Seltsames, schräges Weltbild hast...

alabiana 19. Mai 2021

ICh hätte da noch ein gutes Beispiel von letzten Jahr: :3 Wir haben einen Schrebergarten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Diesel-Ersatz
Rangierloks auf Wasserstoff

Sie sieht aus wie eine klassische Rangierlok, stößt aber statt Abgasen nur Wasserdampf aus. Der Prototyp von Alstom fährt leise, quasi emmissionsfrei, soll 2024 marktreif sein und schrittweise die Dieselloks ersetzen.
Ein Bericht von Werner Pluta

Diesel-Ersatz: Rangierloks auf Wasserstoff
Artikel
  1. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

  2. Open Source Cloud: Openstack wächst offenbar massiv
    Open Source Cloud
    Openstack wächst offenbar massiv

    Riesige Einzelunternehmen mit eigener Cloud und lokale Datenschutzgesetze treiben wohl weltweit das Openstack-Wachstum.

  3. Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
    Jahressteuergesetz
    Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

    Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /