Abo
  • Services:

Grüne: Telekom nennt Kritik am Mobilfunkausbau scheinheilig

Die Grünen kritisierten Mobilfunklücken, setzten sich in Gemeinderäten aber nicht für Mobilfunkmasten ein, meint die Deutsche Telekom. Eine Studie der Partei hat den schlechten LTE-Ausbau in Deutschland kritisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Funklöcher werden gemessen.
Funklöcher werden gemessen. (Bild: P3)

Telekom-Sprecher Markus Jodl hat die Kritik der Grünen am schlechten Mobilfunkausbau in Deutschland als "scheinheilig" bezeichnet. "Dafür ist das Wort 'scheinheilig' erfunden worden. Die Grünen haben sich in einem Gemeinderat noch nie für einen Mobilfunk-Standort eingesetzt. Da kommt immer ein 'Nein'", twitterte er.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln (Home-Office möglich)
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach, Nürnberg oder Berlin

In einer aktuellen P3-Studie über die LTE-Versorgung, die die Grünen beauftragt haben, hieß es: "Die drei besten Netzanbieter in den Niederlanden kommen auf eine durchschnittliche Verfügbarkeit/Abdeckung von 93,5 Prozent, in Polen sind es 82,5 und in Deutschland 59,5 Prozent. Albanien schafft es auf 61,7 Prozent. Und wenn LTE verfügbar ist, surfen die europäischen Nachbarn doppelt so schnell mobil wie die deutschen Kunden. Damit landet das deutsche Mobilfunknetz bei den wesentlichen Merkmalen auf den hinteren Plätzen in Europa." Dem Inhalt der Studie widersprach Jodl in seiner Erwiderung auf Twitter jedoch nicht. Die Grünen fordern eine verpflichtende Regelung für National Roaming, was eine Mitnutzung von Frequenzen in jenen Regionen möglich mache, in denen weitere Betreiber noch nicht ausgebaut hätten, was die Ausbaukosten und Mastendichte reduzieren könne.

Telekom: Funklöcher schließen ist teuer und schwierig

Die Telekom hatte schon zuvor argumentiert, dass Gemeinden mit schlechter Mobilfunkversorgung erklärten: "Nein, einen Mobilfunkstandort auf unserer Flur wollen wir nicht." Der Wunsch nach der Schließung von Mobilfunklücken korrespondiere nicht mit der Bereitschaft, Mobilfunkstandorte zu akzeptieren.

Zudem beklagt die Telekom die hohen Kosten für den weiteren 4G-Ausbau. "Die letzten 10 Prozent zu versorgen, ist genauso teuer wie die ersten 90 Prozent", sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland, über den Ausbau in Bayern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 3,86€
  3. 49,86€
  4. (-70%) 14,99€

bombinho 03. Jan 2019

So ganz ohne Argumente ist es dann irgendwie immer DDR, Gilb oder Nazi. Wirklich originell.

dirk1405 02. Jan 2019

Aber die Hintergründe kennst du nicht oder? Hier wird wieder von der Telekom abgelenkt...

countzero 02. Jan 2019

Wann bitte hat jemals der Staat etwas selbst gebaut? Im Mittelalter? In den letzten 200...

dirk1405 02. Jan 2019

Scheinheilig? Liegt vielleicht daran, dass auch ein Antrag eine ordentliche Planung...

bombinho 01. Jan 2019

Korrekt, hier richtete sich die Preisgestaltung an einem externen Event aus...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /