Abo
  • Services:
Anzeige
Die Zarafa-Groupware gibt es für NAS-Server von Synology und für ClearOS.
Die Zarafa-Groupware gibt es für NAS-Server von Synology und für ClearOS. (Bild: ClearOS)

Groupware: Zarafa 7 für Business- und NAS-Server

Die Zarafa-Groupware gibt es für NAS-Server von Synology und für ClearOS.
Die Zarafa-Groupware gibt es für NAS-Server von Synology und für ClearOS. (Bild: ClearOS)

Die Groupware Zarafa 7 ist ab sofort auf NAS-Servern von Synology und für die Linux-Distribution ClearOS verfügbar. Auf der Version für die Diskstations können Kalenderdaten mit mobilen Geräten synchronisiert werden.

Auf den Diskstations genannten NAS-Servern von Synology kann ab sofort die Groupware Zarafa 7 installiert werden. Die Installation erfolgt über die Softwareverwaltung Package Center. Damit will Synology seine Diskstation-Reihe für kleine Unternehmen attraktiv machen, die eine kostengünstige NAS-Lösung bevorzugen. Neben E-Mail soll Zarafa 7 auf den Diskstations auch eine Kalenderfunktion bieten, die über CalDAV und das Activesync-basierte Z-Push mit mobilen Geräten mit Android oder mit iPhones synchronisiert werden kann.

Anzeige

Gleichzeitig steht Zarafa 7 auch für den Linux-basierten Small Business Server ClearOS Professional zur Verfügung. Die Groupware lässt sich dort über den Marketplace installieren und über die webbasierte Verwaltungsoberfläche des Business Server verwalten. Unter ClearOS lassen sich Groupware-Funktionen, wie die Kalender- und die E-Mail-Verwaltung, sowie geteilte Ordner nutzen. Kalender und Adressbuch können mit mobilen Geräten synchronisiert werden.

Alternative zu Microsofts Exchange Server

Zarafa sieht sich als Alternative zu Microsofts Exchange Server und ist auch als freie, quelloffene Version unter der GNU Affero General Public License (AGPL) 3 erhältlich, der allerdings im Unterschied zu den Small-Business-, Professional- und Enterprise-Varianten zahlreiche Funktionen fehlen. In der Community-Version ist zwar bereits ein Plugin für die Verwendung mit Outlook enthalten, diese ist aber auf drei Benutzer beschränkt.

Die Small Business Edition ermöglicht die uneingeschränkte Nutzung des Outlook-Plugins und der Kalender ist mehrbenutzerfähig. Die Professional-Version enthält einen Blackberry-Enterprise-Server, während die Enterprise-Version auf mehrere Server verteilt werden kann.

ClearOS ist die Linux-Distribution des Herstellers Clark Connect und basiert auf Red Hat Enterprise Linux beziehungsweise CentOS. ClearOS Professional ist allerdings eine kostenpflichtige Variante, deren Preise noch nicht feststehen.


eye home zur Startseite
niklasR 13. Mär 2012

Irgendwer haette auch erwaehnen koennen, das es voerst keine Umsetzung fuer PPC-DSs geben...

AlexanderGehrer 13. Mär 2012

Im Marketplace von ClearOS 6.2 Community (Beta 3) findet er kein Zarafa und Professional...


diegelernten blog / 13. Mär 2012

Zarafa 7.0 auf Synology Diskstation installieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  3. Zühlke Engineering GmbH, Hannover, München, Eschborn (Frankfurt am Main)
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 29,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Sega does what Nintendon't ;)

    ManMashine | 03:35

  2. Re: Nope

    sofries | 03:14

  3. "Rundfunk" im Internet gibt es nicht.

    ManMashine | 03:09

  4. Re: Autos, gibts das noch?

    Noro_Eisenheim | 02:42

  5. Re: So langsam wird es was werden mit den...

    Ach | 02:24


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel