Ludicrous Mode: Tesla bietet Beschleunigungs-Addon für über 10.000 Euro an

Der Ludicrous Modus ist eine neue Hardware-Erweiterung für das Elektroauto Tesla Model S, mit dem das Modell P85D in 2,8 Sekunden auf knapp 100 km/h beschleunigen soll. Für 10.600 Euro Aufpreis kann das Modul geordert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Tesla Motors bietet einige neue Upgrades für das Model S an, darunter den viel beachteten Ludicrous-Modus für das allradgetriebene Modell P85D. Er soll es für einen Aufpreis von 10.000 Euro innerhalb von 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 60 Meilen pro Stunde (96,56 km/h) beschleunigen. Auf der deutschen Seite gibt Tesla Motors mittlerweile 3 Sekunden bis 100 km/h an. Die Bezeichnung erfolgte in Anlehnung an eine Szene aus der Science-Fiction-Filmkomödie Spaceballs von Mel Brooks aus dem Jahr 1987.

Stellenmarkt
  1. Koordinator Infrastruktur / Technisches Plattformmanagement (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. Softwareentwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
Detailsuche

Bisher besaß der P85D nur einen sogenannten "Geisteskranken-Modus" ("insane"), mit dem das Fahrzeug das Tempo in 3,2 Sekunden erreicht. Für Besitzer des Fahrzeugs soll die Nachrüstung 5.000 US-Dollar plus Einbaukosten betragen.

Außerdem bietet der Hersteller das Tesla Model S nun mit einem Akku mit 90 kWh an. Das ist eine leichte Steigerung gegenüber dem bisherigen Spitzenakku mit 85 kWh, die aber gleich 3.200 Euro mehr kostet. Die Reichweitenerhöhung ist hingegen gemessen am Preis gering. Sie liegt gerade einmal bei 25 km - bei einer Geschwindigkeit von etwas über 100 km/h.

  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Zudem gibt es nun auch ein Model S mit Heckantrieb und 70-kWh-Akku für 70.000 US-Dollar (74.200 Euro). Das bisherige 70-kWh-Modell wurde nur mit Allradantrieb angeboten und kostet 75.000 US-Dollar (79.500 Euro).

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Elon Musk kündigte außerdem die Software 7.0 für die Fahrzeuge an. Sie soll einfache teilautonome Fahrfunktionen bieten. Derzeit befindet sie sich noch in der Testphase, weil Verkehrsschilder und Straßenmarkierungen noch nicht perfekt erkannt werden, wenn sie verschmutzt oder abgenutzt sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Emulex 24. Jul 2015

Dein Denkfehler ist doch, dass du den Wirkungsgrad des Tesla nur von der Steckdose bis...

c80 24. Jul 2015

DU wirst es wohl eher brauchen ;)

Dwalinn 21. Jul 2015

ich habe den Spruch noch nie verstanden...

Dwalinn 21. Jul 2015

Und bei 150km/h mit meinem Honda Jazz kann ich mein Navi nicht mehr hören und bekomme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Elektro-Kombi: Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku
    Elektro-Kombi
    Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku

    Mit dem Opel Astra Sports Tourer kommt der erste vollelektrische Kombi eines deutschen Herstellers auf den Markt.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /