Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Ludicrous Mode: Tesla bietet Beschleunigungs-Addon für über 10.000 Euro an

Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Der Ludicrous Modus ist eine neue Hardware-Erweiterung für das Elektroauto Tesla Model S, mit dem das Modell P85D in 2,8 Sekunden auf knapp 100 km/h beschleunigen soll. Für 10.600 Euro Aufpreis kann das Modul geordert werden.

Anzeige

Tesla Motors bietet einige neue Upgrades für das Model S an, darunter den viel beachteten Ludicrous-Modus für das allradgetriebene Modell P85D. Er soll es für einen Aufpreis von 10.000 Euro innerhalb von 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 60 Meilen pro Stunde (96,56 km/h) beschleunigen. Auf der deutschen Seite gibt Tesla Motors mittlerweile 3 Sekunden bis 100 km/h an. Die Bezeichnung erfolgte in Anlehnung an eine Szene aus der Science-Fiction-Filmkomödie Spaceballs von Mel Brooks aus dem Jahr 1987.

Bisher besaß der P85D nur einen sogenannten "Geisteskranken-Modus" ("insane"), mit dem das Fahrzeug das Tempo in 3,2 Sekunden erreicht. Für Besitzer des Fahrzeugs soll die Nachrüstung 5.000 US-Dollar plus Einbaukosten betragen.

Außerdem bietet der Hersteller das Tesla Model S nun mit einem Akku mit 90 kWh an. Das ist eine leichte Steigerung gegenüber dem bisherigen Spitzenakku mit 85 kWh, die aber gleich 3.200 Euro mehr kostet. Die Reichweitenerhöhung ist hingegen gemessen am Preis gering. Sie liegt gerade einmal bei 25 km - bei einer Geschwindigkeit von etwas über 100 km/h.

  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Zudem gibt es nun auch ein Model S mit Heckantrieb und 70-kWh-Akku für 70.000 US-Dollar (74.200 Euro). Das bisherige 70-kWh-Modell wurde nur mit Allradantrieb angeboten und kostet 75.000 US-Dollar (79.500 Euro).

Elon Musk kündigte außerdem die Software 7.0 für die Fahrzeuge an. Sie soll einfache teilautonome Fahrfunktionen bieten. Derzeit befindet sie sich noch in der Testphase, weil Verkehrsschilder und Straßenmarkierungen noch nicht perfekt erkannt werden, wenn sie verschmutzt oder abgenutzt sind.


eye home zur Startseite
Emulex 24. Jul 2015

Dein Denkfehler ist doch, dass du den Wirkungsgrad des Tesla nur von der Steckdose bis...

c80 24. Jul 2015

DU wirst es wohl eher brauchen ;)

Dwalinn 21. Jul 2015

ich habe den Spruch noch nie verstanden...

Dwalinn 21. Jul 2015

Und bei 150km/h mit meinem Honda Jazz kann ich mein Navi nicht mehr hören und bekomme...

Clown 21. Jul 2015

Ich weiß nicht, was es bei Dir in der Ecke gibt. Hier gibt es im Umkreis von 100 km...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Berlin
  2. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. TAMPOPRINT® AG, Korntal-Münchingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 219,00€
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 116,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One im Hands on

    Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  2. Deutschland

    Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten

  3. Stewart International Airport

    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

  4. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  5. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  6. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  7. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  8. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  9. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  10. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    matok | 13:03

  2. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    deadeye | 12:58

  3. Re: Der Preis...

    theFiend | 12:54

  4. Re: Ist es nicht meine Entscheidung...?

    m_jazz | 12:51

  5. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    MichaelSchinzel | 12:51


  1. 12:37

  2. 12:17

  3. 10:41

  4. 20:21

  5. 11:57

  6. 09:02

  7. 18:02

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel