Abo
  • Services:
Anzeige
Drei Großtastenhandys im Test
Drei Großtastenhandys im Test (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Alle drei Großtastenhandys sind bereits verfügbar. Das Secure 580IUP hat einen Listenpreis von 190 Euro, wird aber im Handel auch schon für um die 150 Euro angeboten. Das Doro 5516 kostet regulär 70 Euro und ist bereits für rund 60 Euro zu haben. Das Euphoria 3G bietet Emporia derzeit nicht regulär an, das Modell ohne UMTS-Unterstützung gibt es im Handel für um die 55 Euro. Alle Geräten werden mit einer Ladeschale ausgeliefert.

Anzeige

Fazit

Keins der drei Großtastenhandys hat uns so recht überzeugt. Am ehesten schafft es noch das Secure 580IUP, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu erfüllen. Die zweigeteilte Oberfläche ist ein guter Ansatz. Die Notrufsequenz ist mit vielen sinnvollen Optionen versehen, wie etwa dem SMS-Versand mit der Position des Anrufers. Auch die Akkuwarnung per SMS halten wir für eine sinnvolle Funktion.

Das hat allerdings auch seinen Preis. Mit gerade mal vier Rufnummern erscheint uns das Gerät unnötig stark begrenzt, und das Display hätte ruhig ein bisschen größer ausfallen können. Auch wenn Käufer eines solchen Gerätes wohl eher keine SMS-Junkies sind, wäre es gut, zumindest auf eingehende SMS mit einer Kurzmitteilung antworten zu können. Die IUP-Funktion war für uns nicht sinnvoll nutzbar.

  • Manche Einträge passen nicht auf das Display des Secure 580IUP. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Mit großgesteller Schrift passen die Texte kaum mehr auf das Display des Euphoria 3G. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Links das Secure 580IUP von Doro, rechts das Emporia Euphoria 3G (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Doros Secure 580IUP hat nur vier Telefonbucheinträge. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Auf der Rückseite hat das Secure 580IUP eine Notruftaste. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Secure 580IUP ist gegen Spritzwasser geschützt. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Unten befinden sich die Kontakte für die Ladeschale. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Euphoria 3G hat großzügig dimensionierte Tasten. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die Lautstärketasten am Euphoria 3G befinden sich auf der linken Seite. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Oben hat das Euphoria 3G eine Taschenlampe, einen USB-Anschluss und eine Kopfhörerbuchse. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Auf der rechten Seite des Euphoria 3G befinden sich die Tasten für die Taschenlampe und eine zum Sperren der Tasten. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Euphoria 3G hat auf der Rückseite neben der Kamera einen Notrufknopf. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die Schniepel für die Kopfhörerbuchse am Secure 580IUP sind fummelig. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Doros 5516 hat oben eine Kopfhörerbuchse und einen USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Die Tastatur des 5516 hat große, aber nicht übermäßig große Tasten. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Doro 5516 hat ein Display, das stark blickwinkelabhängig ist. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Doro 5516 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Hinten hat das 5516 eine Kamera mit LED-Licht und einen Notrufknopf. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Unten sieht man die Anschlüsse für die Ladestation für das 5516. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Unten sind die Anschlüsse für die Ladestation des 580IUP zu sehen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Links das Secure 580IUP von Doro, rechts das Emporia Euphoria 3G (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Mit dem Doro 5516 entfallen die Einschränkungen des IUP-Modells, hier gibt es eine normale Handy-Klaviatur. Allerdings fehlen auch viele der Besonderheiten des Secure 580IUP, die wir als sinnvoll erachten. Die aufgeteilte Menüdarstellung wäre hier hilfreich, aber auch die vielen SMS-Sonderfunktionen.

Einen guten Ansatz verfolgt Emporia mit dem Euphoria 3G, das über supergroße Tasten verfügt und ein angenehm großes Display hat. Auch mit der normalen Schrift lassen sich Inhalte sehr gut ablesen. Bei den Notruffunktionen fehlen uns aber die praktischen Features des Doro-Modells. Eine wahre Zumutung ist das unaufgeräumt wirkende Einstellungsmenü.

Beide Geräte setzen im Kern auf die Bedienung, wie es seit vielen Jahren bei Einfachhandys üblich ist. Für die besondere Zielgruppe der Großtastenhandys sollten Hersteller aber einfacherer Bedienungskonzepte anbieten.

 Emporia Euphoria 3G mit großem Display verwirrt im Menü

eye home zur Startseite
[Benutzernamen... 29. Sep 2017

Für diesen Zweck gibt es eine passendere Fernbedienung vom gleichen Hersteller: https...

xxsblack 27. Sep 2017

Selbst für 6.99¤ würde ich kein Geld mehr für Universalfernbedienungen ausgeben. Ich...

bonum 26. Sep 2017

,,,das hier im forum nur herumgerätselt wird. bestenfalls kennt man seinen opa/oma...

Frittenjay 26. Sep 2017

------------------------------------------------------------------------------- Ja...

Its_Me 26. Sep 2017

Ja das wird so kommen. Und wahrscheinlich werden die Enkel dann jammern, warum er sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  3. escrypt GmbH Embedded Security, Stuttgart
  4. TANNER AG, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  2. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  3. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  4. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  5. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  6. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  7. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  8. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  9. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  10. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Ihr Knechte sollt mieten, mieten, mieten!

    JackIsBlack | 12:20

  2. Re: Tja, der Markt regelt das schon

    der_wahre_hannes | 12:18

  3. Re: gezwungen?

    der_wahre_hannes | 12:18

  4. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    gadthrawn | 12:17

  5. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    Niaxa | 12:17


  1. 12:30

  2. 12:00

  3. 11:48

  4. 11:20

  5. 10:45

  6. 10:25

  7. 09:46

  8. 09:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel