Eine größere Rakete für den Flug zum Mond

Das Dragon-Raumschiff hat eine Leermasse von etwa 6,4 Tonnen und führt rund eine Tonne Treibstoff mit sich. Im Fall einer Fehlfunktion der Trägerrakete kann das Raumschiff seine acht Super-Draco-Triebwerke nutzen, um sich von der Rakete zu entfernen und sicher zu landen. Die stellen auch eine Alternative zur Landung im Fall einer Fehlfunktion der Fallschirme dar. Zusammen mit der Crew und der nötigen Fracht übersteigt die Masse bei Weitem die Leistungfähigkeit der Falcon 9, die nur etwas mehr als 4 Tonnen auf eine Flugbahn zum Mond bringen kann.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Architect Datensicherung (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Fachinformatiker*in / Informatiker*in - Web-Content-Management-System
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Um eine Umlaufbahn um den Mond zu erreichen, muss der Mondflug mit der neuen Falcon Heavy stattfinden. Deren erster Flug steht ebenso erst noch in diesem Jahr bevor. Sie verfügt über genügend Leistung, um eine Nutzlast von über 13 Tonnen in eine Umlaufbahn um den Mond zu bringen. Die Falcon Heavy besteht weitgehend aus den gleichen Teilen wie eine Falcon-9-Rakete. Allerdings werden neben der ersten Stufe, die SpaceX zur Landung zurück fliegen lässt, noch zwei weitere Raketenstufen als abwerfbare Booster montiert.

Dadurch kann die Nutzlast der Rakete mehr als verdoppelt werden. Zusammen mit den Boostern wiegt die Falcon Heavy etwa halb so viel wie die Saturn-V-Rakete, mit der die Apollo-Missionen einst zum Mond flogen. Ohne die Landefähre und den zur Landung nötigen Treibstoff sind die Anforderungen an die Rakete aber auch deutlich kleiner. Tatsächlich könnte die Falcon Heavy bei der Mission genügend Reserven haben, um zumindest die äußeren Booster noch landen zu können.

Die Rakete muss erst noch qualifiziert werden

Vor dem Flug muss die Falcon Heavy aber für den Transport mit einer menschlichen Besatzung qualifiziert werden. Während die Falcon 9 bereits 30 Flüge absolviert hat, von denen 29 erfolgreich verliefen, muss die Falcon Heavy erst noch ihre Zuverlässigkeit beweisen. Immerhin wird die Rakete beim Start von nicht weniger als 27 Raketentriebwerken angetrieben. Das ist eine große Herausforderung, auch wenn das Konzept der Rakete darauf ausgelegt ist, dass einzelne Triebwerke ausfallen können, ohne die Mission zu gefährden. Hinzu kommt die Abtrennung der Booster, die bisher noch keine Rakete von SpaceX durchgeführt hat.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sollte alles funktionieren, würde SpaceX mit der Mission auch der Nasa zuvorkommen. Die kündigte vor zwei Wochen an, sie untersuche, ob der erste Flug der SLS-Schwerlastrakete möglicherweise eine ähnliche Mission sein könnte, die mit Passagieren um den Mond herum fliegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Große Pläne: SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Ovaron 08. Mär 2017

Hm...ist denn schon raus ob Dragon wirklich ohne eigene Besatzung nur mit zahlenden...

mnementh 02. Mär 2017

Schwer zu sagen. Ich kann Masse und Payload to LEO im Vergleich finden. Payload für GTO...

ArcherV 01. Mär 2017

Warpdrive und gut ist. Laut NASA und Harald Lesch ja durch aus möglich.

Sensei 28. Feb 2017

Interplanetar = Flug zwischen den Planeten =! Interstellar NASAs Stardust-Sonde ist mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /