Elektroauto: BMW will i4 früher als geplant auf den Markt bringen

Der BMW i4 sollte eigentlich erst Ende 2021 auf den Markt kommen, doch daraus soll nun August oder September werden.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i4
BMW i4 (Bild: BMW)

BMW will den Serienstart des i4 einem Medienbericht zufolge von Ende 2021 auf August oder September vorziehen. Das schreibt das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Software - Projektingenieur (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Cloud Engineer - Administrator (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Offenbar veranlasste die steigende Nachfrage nach Elektroautos BMW zu dieser Reaktion. Außerdem will der Konzern vermutlich nicht, dass Tesla in Deutschland ein Volumenmodell herstellt und BMW keine Alternative dazu anbietet. Tesla will ab Mitte 2021 das Model Y in Brandenburg bauen.

Der i4 wurde im März 2020 vorgestellt. Das Auto soll eine Reichweite von rund 600 km und eine Leistung von 530 PS haben. Der verbaute Akku soll extrem flach sein und eine hohe Energiedichte aufweisen. Bei einem Gewicht von rund 550 kg soll der Energiegehalt rund 80 kWh betragen.

  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
  • BMW i4 Concept (Bild: BMW)
BMW i4 Concept (Bild: BMW)

Der Akku ist für eine Ladeleistung von bis zu 150 kW ausgerichtet. Damit lässt er sich in rund 35 Minuten auf etwa 80 Prozent aufladen. Der BMW i4 beschleunigt in etwa 4 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 200 km/h. Der Preis ist noch unbekannt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Fahrzeug markiert den Beginn einer Elektroauto-Offensive bei BMW, wobei das Unternehmen auch auf Plug-in-Hybrid-Modelle setzt. Bis zum Jahr 2023 will BMW 25 Modelle mit elektrifiziertem Antrieb im Programm haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RacingPhil 02. Feb 2021

Das meinte ich ja, hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Wobei ich mir...

brainDotExe 01. Feb 2021

30km Autobahn und 5km Land-/Bundesstraße/Stadt. Ja, da ist ab und zu eine kurze Tour zum...

Brian Kernighan 01. Feb 2021

Irgendwie lustig, ausgerechnet in dem Kontext diese Domain wiederzusehen. Da war mal die...

errich 01. Feb 2021

Sicher. Am Ende des Tages liegen aber z.B. zwischen einer e-tron- oder Taycan-Batterie...

brainDotExe 01. Feb 2021

Da er ja auf dem normalen 4er BMW basiert ist das finale Design jetzt kein großes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Tesla: Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen
    Tesla
    Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen

    Nach dem Teslaquila folgt das Tesla-Bier: Das Unternehmen hat sich die Namen Giga Beer und Giga Bier als Marke gesichert.

  2. Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10
    Streaming
    Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

    Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

  3. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /