Abo
  • Services:
Anzeige
Betrüger nutzten Softwarebug an einem Spielautomaten aus (Symbolbild).
Betrüger nutzten Softwarebug an einem Spielautomaten aus (Symbolbild). (Bild: Gauselmann)

Große Beute: Geldspielautomaten mit Cheater-Trick geknackt

Mit einigen wirr erscheinenden Eingaben haben professionelle Betrüger Geldspielautomaten um mehrere Millionen Euro erleichtert. Sie nutzten einem Medienbericht zufolge einen Softwarefehler in den Geräten.

Anzeige

Spielautomaten sind immer wieder Ziele für Betrüger, die mit Werkzeugen versuchen, ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen. Doch der Trick, der jetzt bei einem Automatentyp angewandt wurde, ist weitaus einfacher zu bewerkstelligen und basiert auf einem Softwarefehler, wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet.

So sei ein Automat, der unter anderem das Spiel Roulette anbietet, mit einem Knopfdruck, einem bestimmten Einsatz auf Schwarz und der Auswahl des Feldes "19-36" sowie einem weiteren Druck auf die Geldausgabe und einiger weiterer Eingaben dazu gebracht worden, unabhängig vom Ergebnis des Spielverlaufs einen hohen Gewinn auszuzahlen, berichtet der Spiegel.

Weil dieser Trick in einer einzigen Nacht in vielen hundert Spielhallen gleichzeitig angewandt wurde, konnten die Betrüger eine so große Geldsumme erbeuten, dass einige Spielsalonbetreiber in Geldnot gerieten, schreibt das Magazin.

Der Spielautomatenhersteller Gauselmann, von dem die Geräte stammen, geht davon aus, dass ein Softwarefehler in den Geräten vorlag. Der Trick sei zuvor übers Internet verbreitet worden, wobei sogar ein Video eingesetzt wurde, berichteten Ermittler dem Spiegel.

In einigen Spielhallen wurden 70.000 bis 100.000 Euro erbeutet. Für Gauselmann, der auch die Merkur-Spielotheken betreibt, dürfte es teuer werden, schreibt der Spiegel und mutmaßt, dass der Hersteller eventuell auch für die Verluste seiner Kunden haften muss. So könnten 10 Millionen Euro zusammenkommen.


eye home zur Startseite
Surry 17. Apr 2014

Auch wenn ich wenig Mitleid mit Spielsüchtigen hege- wer wird denn normalerweise...

Workoft 15. Apr 2014

Ein Trickser-Trick?

-=Draven=- 15. Apr 2014

Gauselmann und Novomatic werden davon garantiert nicht pleite gehen die verdienen ihr...

Endwickler 14. Apr 2014

Im Rechtssystem ist leider selten etwas eindeutig. Mit den richtigen Anwälten und...

Dopeusk18 14. Apr 2014

Wer so dumm ist für solche zu arbeiten :o Ich würde wenn ich sowas heraufinden würde für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen bei Stuttgart
  2. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. ulrich GmbH & Co. KG, Ulm
  4. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  2. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  3. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  4. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43

  5. Die Forschung verstehe ich nicht ganz.

    mrgenie | 03:41


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel