• IT-Karriere:
  • Services:

Großbritannien: Vodafone kündigt erste 5G-Netze an

Vodafone kürzt wegen des Aufbaus der 5G-Netze die Dividende. Im deutschen Kabelnetz kommen die Anschlüsse mit 1 GBit/s gut an.

Artikel veröffentlicht am ,
Sitz von Vodafone Deutschland in Düsseldorf
Sitz von Vodafone Deutschland in Düsseldorf (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone startet am 3. Juli 5G-Dienste in sieben Städten Großbritanniens. Das gab der Konzern am 14. Mai 2019 bekannt. Vodafone hat die Dividende für das Gesamtjahr um 40 Prozent gekürzt, da die Kosten für den Aufbau der 5G-Netze den Mobilfunkbetreiber zur Stützung seiner Bilanz zwingen.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. Hays AG, Darmstadt

Die Frequenzauktionen in Italien und Deutschland sowie härtere Geschäftsbedingungen in Italien und Südafrika sollen Grund für die Kürzung sein. Die hohe Verschuldung von Vodafone, die Ende März bei 27 Milliarden Euro lag, hat in den vergangenen Wochen zu Herabstufungen bei den Ratingagenturen Moody's und Fitch geführt. Die Schuldenlast der Deutschen Telekom stieg zuletzt auf 71,9 Milliarden Euro.

Der Jahresumsatz der Vodafone Group ging von 46,6 Milliarden Euro auf 43,7 Milliarden Euro zurück. Der Konzern verzeichnete einen Verlust von 7,6 Milliarden Euro, was auf Abschreibungen in Indien und Spanien zurückzuführen war, nach einem Nettogewinn von 2,8 Milliarden Euro im Jahr 2018.

Ausbaugebiete: 20 Prozent der Neukunden wollen 1 GBit/s

Vodafone Deutschland wächst dagegen: Im Geschäftsjahr 2018/19 stiegen die Service-Umsätze um 1,5 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro. Der Festnetz-Serviceumsatz erhöhte sich um 2,6 Prozent auf 4,18 Milliarden Euro und der Mobilfunk-Serviceumsatz um 0,8 Prozent auf 6,126 Milliarden Euro. Im Festnetz steigerte der Konzern seinen Serviceumsatz um 2,6 Prozent, durch das Umsatzwachstum im Kabelgeschäft von 4,1 Prozent. Auch im DSL-Geschäft im Netz der Telekom zeigte Vodafone mit einem Plus von 1,1 Prozent erneut Wachstum.

Im vierten Quartal haben sich über 70 Prozent der Kabel-Neukunden für Tarife mit 200 MBit/s oder mehr entschieden, rund 20 Prozent der Neukunden im Gigabit-Ausbaugebiet haben bereits einen Anschluss mit 1 GBit/s gewählt.  

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

u21 15. Mai 2019

Meines Erachtens liegt der Grund ganz woanders: Bis vor kurzem gab's bei 1GBit/s keine...

u21 15. Mai 2019

Vodafone LTE am Steubenplatz (unweit Olympiastadion// Olymp. Str Ecke Reichsstr...

bombinho 14. Mai 2019

Zumindestens in der Vergangenheit war dieser Downgrade nicht im Webinterface selbst...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /