• IT-Karriere:
  • Services:

Großbritannien: Nutzer werden für geplatzte Technikertermine entschädigt

In Großbritannien werden jetzt Strafzahlungen der Betreiber an die Nutzer fällig, wenn der Internet-Zugang nicht repariert oder der Technikertermin nicht eingehalten wird. Ofcom-Chefin Sharon White hatte an dem Programm führend gearbeitet. Hierzulande gibt es dazu nur leere Versprechungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharon White, Chief Executive der Ofcom
Sharon White, Chief Executive der Ofcom (Bild: Ofcom)

Internetnutzer bekommen in Großbritannien für geplatzte Technikertermine und Ausfälle eine genau festgelegte Entschädigung. Das gab die britische Regulierungsbehörde Ofcom bekannt. Die Zahlungen werden ab dem Jahr 2019 geleistet. Ofcom-Chefin Sharon White hatte an dem Entschädigungsprogramm persönlich mitgearbeitet.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Augsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Für jeden Tag, an dem der Internet- oder Telefonanschluss nicht funktioniert und nach zwei Tagen nicht repariert wird, sollen die Kunden acht Britische Pfund (neun Euro) bekommen. Die Zahlung erfolgt auf das Rechnungskonto des Kunden. Ursprünglich hatte Ofcom zehn Pfund gefordert.

Provider müssen fünf Pfund für jeden Tag bezahlen, wenn ein Anschluss nicht termingerecht aktiviert wird. Wenn der Techniker zu einem zugesagten Termin nicht erscheint und weniger als 24 Stunden zuvor absagt, werden 25 Pfund (28 Euro) fällig.

Die britischen Telekommunikationskunden können laut Ofcom damit rechnen, jährlich insgesamt 142 Millionen Pfund (159,6 Millionen Euro) an Entschädigungszahlungen zu erhalten.

Die meisten Nutzer werden entschädigt

Begünstigt sind Kunden von BT, Sky, Talk Talk, Virgin Media und Zen Internet, was 90 Prozent der britischen Nutzer abdecken würde. Plusnet und EE sollen erst später an dem Programm teilnehmen.

Vergleichbare Regelungen werden in Deutschland zwar diskutiert, bisher aber ohne greifbare Resultate. Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter hatte schon im Februar 2016 eine Zahlung ins Spiel gebracht, wenn sich Kunden einen Tag Urlaub für einen Termin nehmen und der Techniker nicht erscheint. Vodafone wolle, dass die Telekom die 250 Euro zahlt, wenn deren Techniker nicht erscheint. Sei es das Verschulden Vodafones, will Vodafone zahlen, wenn die Branche sich auf den Betrag einige. Danach haben sich die beiden Betreiber nicht mehr zu dem Thema geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Truster 14. Nov 2017

Höhere Gewalt wird von dieser Regelung vermutlich ausgenommen sein....

jacki 14. Nov 2017

Auf so Ideen kommt man eigentlich nur wenn man 13 ist und keinen Bock zum...

mrgenie 14. Nov 2017

Das wird es in der EU nicht geben! In der EU haftet immer ohne ausnahme der Steuerzahler...

chefin 14. Nov 2017

...aber wie gut ist es den wirklich? Zum einen: glaubt irgendwer das die deswegen mehr...

__destruct() 13. Nov 2017

"Ja, also Sie haben 95% Verfügbarkeit pro Jahr garantiert. Also 18 Tage lang machen wir...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

    Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
    Videokonferenzen
    Bessere Webcams, bitte!

    Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

      •  /