Abo
  • IT-Karriere:

Großbritannien: Neubauten sollen künftig Ladepunkte für E-Autos bekommen

Wer einfach zu Hause laden kann, entscheidet sich eher für ein Elektroauto. Das ist wohl das Kalkül der britischen Regierung: Sie hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, nach dem in Neubauten jeder Parkplatz einen Ladeanschluss für ein Elektroauto haben muss.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Golf an einer Ladestation: erstes Land, das ein solches Gesetz erlässt
E-Golf an einer Ladestation: erstes Land, das ein solches Gesetz erlässt (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Laden zu Hause: Die britische Regierung plant ein Gesetz, nach dem Neubauten mit einem Ladepunkt für Elektroautos ausgestattet werden müssen. Das soll das Laden von Elektroautos vereinfachen und bequemer machen und so dazu führen, dass sich mehr Fahrer für ein Elektroauto entscheiden. Großbritannien wäre das erste Land, das ein solches Gesetz erlässt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

Es gebe ein wachsendes Interesse an Fahrzeugen mit niedrigen Emissionen und an einem saubereren und umweltfreundlicheren Verkehr, sagte Verkehrsminister Chris Grayling. "Zu Hause zu laden, ist die bequemste und kostengünstigste Option für den Verbraucher - Sie können Ihr Auto einfach anschließen, um es über Nacht aufzuladen, wie bei einem Mobiltelefon."

Die Anschlüsse sollen mit intelligenter Technik ausgestattet werden, um das Netz stabil zu halten, aber auch um die Kosten für das Laden zu senken. Nach Angaben des Verkehrsministeriums werden die Kosten bei knapp 1.000 britischen Pfund für einen solchen Anschluss liegen. Ausgenommen von der Regelung wären lediglich neue Wohnungen ohne Parkplätze. Das sind jedoch nicht viele.

Der Gesetzesentwurf wurde am Montag vorgestellt. Bis zum 7. Oktober 2019 können Bürger Kommentare oder Vorschläge dazu einreichen.

Das Gesetz ist Teil der Strategie der britischen Regierung, bis zum Jahr 2050 den Nettoausstoß von Kohlendioxid auf null zu reduzieren, also klimaneutral zu werden. Im vergangenen Jahr machten Transport und Verkehr etwa ein Drittel der Kohlendioxid-Emissionen im Land aus.

Ab 2040 sollen in Großbritannien keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden. Das Committee on Climate Change glaubt aber, dass bereits Mitte des kommenden Jahrzehnts Elektroautos zu ähnlichen Preisen zu haben sein werden wie Verbrenner. Das Gremium hält dafür ein Ende von Verbrennerfahrzeugen 2030 oder spätestens 2035 für möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570

berritorre 17. Jul 2019

Hier in Brasilien haben wir die Elektroroller schon etwas länger (ca. 1-2 Jahre) und die...

norbertgriese 16. Jul 2019

Naja, seit den 90ern hab ich Strom in den beiden Garagen und seit 2017 steht in einer...

E-Mover 16. Jul 2019

Batteriekapazität? Bei einer Wallbox? Aha!. Na dann ist ja gut, dass die Fachleute hier...

M.P. 16. Jul 2019

Da wird man bei Regen nass ... Das Erste, was am Twizy in Deutschland kritisiert wurde...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /