Großbritannien: Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen

Huawei zeigt sich unbeeindruckt von Ausschlussdrohungen auf dem europäischen 5G-Markt. Die drei großen britischen Netzbetreiber zeigen eine Videokonferenz im 5G-Netz mit der Technik des Ausrüsters.

Artikel veröffentlicht am ,
Live-Videocall in Grobritannien zwischen drei Netzen
Live-Videocall in Grobritannien zwischen drei Netzen (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei zeigt in Großbritannien seine guten Verbindungen zu den führenden Mobilfunkbetreibern mit einem Videoanruf von Managern zwischen den 5G-Netzen von Vodafone, BT und 3 UK. Nach einigen Sekunden Wartezeit waren die Teilnehmer verbunden, auch wenn die Tonqualität noch nicht ausreichend war.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Informationssicherheit mit Schwerpunkt IDV
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Senior Fullstack Engineer (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
Detailsuche

"Wir hatten im Januar 25.000 Basisstationen ausgeliefert. Im Februar waren es bereits 40.000", sagte Ryan Ding, President der Carrier Business Group, am 20. Februar 2019 in London auf dem PreMWC 2019 von Huawei. Die neuen 5G-Basisstaionen sollen im Blade-Form kleiner als vom Vorgängerstandard 4G und energieeffizienter sein. Die 5G-Basisstationen arbeiten im C-Band, bei 3,5 GHz und 2,6 GHz.

Huawei habe weltweit rund 30 Verträge für den Aufbau von 5G-Netzen abschließen können, 18 in Europa, 9 im Nahen Osten und nur 3 im Raum Asien-Pazifik, wo Huawei sehr stark ist. Aussagen zu der laufenden Verbotskampagne gegen Huawei aus den USA machte keiner der ersten fünf Redner während der Veranstaltung.

Nach Angaben von Song Peng, President Marketing der Carrier Business Group, gibt Huawei in Europa mehr für Forschung und Entwicklung aus als alle anderen Netzwerkausrüster zusammen. Er berief sich dabei auf Angaben der Europäischen Union.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Basisstation Ruralstar sei in 110 Netzwerken in 52 Staaten installiert. Ruralstar nutzt als Backhaul 4G-Technik anstelle einer teuren Satellitenanbindung oder Richtfunk und kann auf einem einfachen Holzmast installiert werden. Der niedrige Energiebedarf kann mit sechs Solarpanels gedeckt werden. Das Netz für die Dörfer sei dann UMTS-basiert.

Neu vorgestellt wurde die Basisstation Ruralstarlite mit der Möglichkeit einer Satellitenanbindung für sehr abgelegene Regionen, vereinfachter Batterieversorgung und Solarzellen. In zwei Jahren soll sich der Einsatz für den Betreiber auszahlen.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem PreMWC 2019 in London teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Glenfiddich betreibt Lkw mit Biogas aus Whisky-Rückständen
    Nachhaltigkeit
    Glenfiddich betreibt Lkw mit Biogas aus Whisky-Rückständen

    Die schottische Whisky-Industrie will kohlendioxidneutral werden. Ein Hersteller recycelt Rückstände der Produktion, um seine Lkw sauber zu betreiben.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

deutscher_michel 20. Feb 2019

Ich muss in einem Artikel keine persönliche Begeisterung merken - das wirkt im Gegenteil...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /