Großbritannien: Amazon löscht 20.000 gefälschte Produktrezensionen

Das Geschäft mit gekauften Produktbesprechungen bei Amazon ist für sieben der Top-Ten-Rezensenten in Großbritannien zu Ende.

Artikel veröffentlicht am ,
Transporter von Amazon
Transporter von Amazon (Bild: Amazon Deutschland)

Amazon hat über 20.000 Produktrezensionen von sieben seiner Top-Ten-Rezensenten in Großbritannien entfernt, nachdem die Financial Times über verdächtiges Verhalten berichtet hatte. Laut der Zeitung liegen Beweise dafür vor, dass die Rezensenten von der Veröffentlichung von Tausenden von Fünf-Sterne-Bewertungen persönlich profitiert hatten.

Stellenmarkt
  1. IT-PrüferIn (m/w/d)
    Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben
  2. Doktorandin / Doktorand für (Bio)-Informatik oder verwandte Fächer (KI/»Data Science«)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Zu den Betroffenen gehört auch die Nummer 1 unter den Rezensenten. Laut Financial Times hatte er allein im August Produkte im Wert von 15.000 Pfund (16.838) - von Smartphones über Elektroroller bis hin zu Fitnessgeräten - mit fünf Sternen bewertet, durchschnittlich einmal alle vier Stunden.

Dem Bericht nach stammen diese Produkte überwiegend von wenig bekannten chinesischen Marken, die in Foren und Gruppen anbieten, Rezensentenprodukte gegen positive Besprechungen kostenlos zu versenden. Der Top-Rezensent hat dann anscheinend viele der Waren bei Ebay als "ungeöffnet und unbenutzt" verkauft, womit er seit Juni 2020 fast 20.000 Pfund verdient haben soll, berichtet die Financial Times.

Amazon erklärte, man nehme solchen Betrug ernst und verwende KI, um schlechte Akteure zu erkennen und Berichte von Nutzern zu überwachen. Man werde die Ergebnisse der FT untersuchen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir möchten, dass Amazon-Kunden mit Vertrauen einkaufen und wissen, dass die von ihnen gelesenen Bewertungen authentisch und relevant sind", sagte ein Unternehmenssprecher und fügte hinzu, dass Personen, die gegen die Richtlinien verstießen, gesperrt und verklagt würden.

Bereits im November 2016 hatte Amazon auch in Deutschland bezahlte Rezensionen verboten. In den USA sind gekaufte Bewertungen auf Amazon.com seit April 2016 verboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anne-Marie Seidel 25. Sep 2020

Hey du, z.B. bei Lutendo! Funktioniert einwandfrei und ich habe nur positive Erfahrungen...

Anne-Marie Seidel 25. Sep 2020

Ja, ich mache das auch oft. Ich bin gerade vor allem auf Lutendo viel unterwegs und das...

Michael H. 07. Sep 2020

Kriegt man meines Wissens nach aus ne Mail, wenn der Verkäufer nicht FBA (Fullfilment by...

Michael H. 07. Sep 2020

Finde ich nicht. 5 Sterne Bewertungen sind oft auch sehr ausführlich und...

Michael H. 07. Sep 2020

Naja Problem erkannt... Einfach eine zwei Schritte Kommentarfunktion einführen xD...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /