• IT-Karriere:
  • Services:

Größtes Flugzeug der Welt: Stratolaunch Carrier fliegt wieder

Zwei Jahre stand das größte Flugzeug der Welt im Hangar, bis es zum zweiten Mal abheben durfte.

Artikel veröffentlicht am ,
Stratolaunch Carrier: "Wir sind in der Luft."
Stratolaunch Carrier: "Wir sind in der Luft." (Bild: Stratolaunch)

Es fliegt wieder. Zwei Jahre nach dem ersten Flug ist das Riesenflugzeug Stratolaunch zum zweiten Mal abgehoben. Weitere Flüge sollen folgen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

"Wir sind in der Luft", verkündete Stratolaunch per Twitter. Das Flugzeug war am Donnerstagmorgen Ortszeit vom Air & Space Port in Mojave im US-Bundesstaat Kalifornien aus gestartet. Drei Stunden und 14 Minuten dauerte der Flug. Dabei stieg die Maschine bis auf eine Höhe von 4.250 Metern auf.

Der Stratolaunch Carrier hat zwei Rümpfe und eine Spannweite von 117 Metern. Angetrieben wird er von sechs Triebwerken vom Typ Pratt & Whitney PW4056. Das Flugzeug ist als fliegende Startrampe für Raketen gedacht. Es soll die Raketen bis auf eine Höhe von 9 km bringen und dort aussetzen. Nach dem Ausklinken soll die Rakete dann ihre Triebwerke zünden und aus eigener Kraft ins All fliegen.

Stratolaunch wurde 2017 fertiggestellt

Stratolaunch wurde 2017 fertiggestellt und absolvierte in dem Jahr auch den ersten Taxitest. Aber erst im April 2019 hob der Stratolaunch Carrier zum ersten Mal ab.

Allerdings hatte das Unternehmen, das von Paul Allen, einem der Gründer des Softwarekonzerns Microsoft, gegründet wurde, einige Monate zuvor angekündigt, die Entwicklung der Raketen einzustellen. Im Oktober 2019 wurde es verkauft. Der Käufer, das US-Investmentunternehmen Cerberus Capital Management, hatte angekündigt, die Flüge mit dem Stratolaunch Carrier im Herbst 2020 wieder aufzunehmen.

Das Flugzeug hatte zuletzt mehrfach Taxitests unternommen. Zweimal musste aber ein Start wegen des Wetters verschoben werden. Bei dem Flug wurden unter anderem Verbesserungen getestet, die nach dem ersten Flug durchgeführt wurden.

Anfang vergangenen Jahres gab Stratolaunch bekannt, dass das Unternehmen zwei Hyperschall-Flugzeuge entwickelt. Sie sollen vom Stratolaunch Carrier aus starten. Deshalb ist zu erwarten, dass das nicht der letzte Flug war und das Unternehmen eine Zulassung das Flugzeuges durch die US-Luftfahrtbehörde FAA anstrebt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...
  2. 745€ (Bestpreis)
  3. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  4. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)

Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /