Abo
  • Services:

Grimme-Online-Award: Netz, Land, Dorf

Den Publikumspreis hat der Youtuber Lefloid mit seinem Videokanal erhalten, ansonsten befinden sich 2014 Größen wie Netzpolitik.org und kleine, feine Seiten wie "Jung & Naiv" unter den Gewinnern des Grimme-Online-Awards.

Artikel veröffentlicht am ,
Preisverleihung des Grimme-Online-Awards 2014 in Köln
Preisverleihung des Grimme-Online-Awards 2014 in Köln (Bild: Grimme Institut)

Von der Netz- über die Außenpolitik bis hin zum Leben in der Provinz reicht das Themenspektrum, mit dem sich die Gewinner des Grimme-Online-Awards 2014 beschäftigen. So hat das von Markus Beckedahl vor rund zehn Jahren gegründete Blog Netzpolitik.org einen Preis in der Kategorie Spezial gewonnen. "Den Machern ist es gelungen, ein Sammelbecken für jene Opposition zu sein, die nicht hinnehmen will, dass das freie Netz zerstört oder zumindest eingeschränkt wird", so die Begründung der Jury.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Ebenfalls in der Kategorie Spezial hat Pop auf'm Dorf gewonnen, eine multimediale Reportage des WDR über ein Popfestival im kleinen Ort Haldern am Niederrhein; die dafür verwendete Software können andere Autoren übrigens dank einer offenen Lizenz ebenfalls verwenden.

Den Publikumspreis hat Lefloid gewonnen, der mit seinem Youtube-Kanal inzwischen knapp 1,8 Millionen Abonnenten erreicht und zweimal pro Woche "aktuelle Ereignisse aus seinem Alltag und dem Nachrichtenbereich aufgreift und kommentiert", und es damit nach Auffassung der Grimme-Jury geschafft hat, dass ihn "ein überwiegend junges Publikum" als "seriöse Nachrichtenquelle schätzt".

Um politische Themen im engeren Sinne geht es im Blog Jung & Naiv, das der Journalist Tilo Jung betreibt. Er hat damit ebenso in der Kategorie Information gewonnen wie das Projekt Zwischen Hoffnung und Verzweiflung - der neue Nahe Osten, das sich mit der Politik in der Region beschäftigt. Dritter Preisträger in Information ist Pressekompass.net, wo aus deutschen und internationalen Medien Meinungsbilder zu kontrovers diskutierten Themen gesammelt werden.

In der Kategorie Wissen und Bildung hat Fort McMoney gewonnen, eine vom Fernsehsender Arte produzierte Mischung zwischen Reportage und Computerspiel, die sich mit der Frage beschäftigt, ob bei einer kanadischen Stadt Ölsand abgebaut werden soll oder nicht.

42553 Neviges und Du fliegst nur einmal sind die Preisträger in der Kategorie Kultur und Unterhaltung. Im Blog 42553 Neviges geht es um die gleichnamige Stadt, an der der Betreiber Norbert Molitor vor allem die tristen und hässlichen Seiten beschreibt - aber das auf humorvolle und liebevolle Art. Du fliegst nur einmal ist eine von der Neuen Zürcher Zeitung produzierte interaktive Reportage über Iouri Podladtchikov, einen Schweizer Snowboarder mit russischen Wurzeln.

Die Preisverleihung fand am 27. Juni 2014 in der Köln statt, die Moderation übernahm Anja Backhaus. Der Grimme-Online-Award wird seit 2001 verliehen und gilt als wichtigster deutscher Preis für Onlineangebote.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Dwalinn 30. Jun 2014

Vor ein paar Jahren noch hat es gereicht die Cookies zu löschen um nochmals abstimmen zu...

Dwalinn 30. Jun 2014

Als ich angefangen habe Le Floid zu gucken hatte er rund 30k Abos und war damit schon...

_moep_ 30. Jun 2014

Ich würde mal behaupten, dass er über einen ziemlich hohen Boullvardanteil "berichtet...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

    •  /