Abo
  • Services:

Grimme-Online-Award: Netz, Land, Dorf

Den Publikumspreis hat der Youtuber Lefloid mit seinem Videokanal erhalten, ansonsten befinden sich 2014 Größen wie Netzpolitik.org und kleine, feine Seiten wie "Jung & Naiv" unter den Gewinnern des Grimme-Online-Awards.

Artikel veröffentlicht am ,
Preisverleihung des Grimme-Online-Awards 2014 in Köln
Preisverleihung des Grimme-Online-Awards 2014 in Köln (Bild: Grimme Institut)

Von der Netz- über die Außenpolitik bis hin zum Leben in der Provinz reicht das Themenspektrum, mit dem sich die Gewinner des Grimme-Online-Awards 2014 beschäftigen. So hat das von Markus Beckedahl vor rund zehn Jahren gegründete Blog Netzpolitik.org einen Preis in der Kategorie Spezial gewonnen. "Den Machern ist es gelungen, ein Sammelbecken für jene Opposition zu sein, die nicht hinnehmen will, dass das freie Netz zerstört oder zumindest eingeschränkt wird", so die Begründung der Jury.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach

Ebenfalls in der Kategorie Spezial hat Pop auf'm Dorf gewonnen, eine multimediale Reportage des WDR über ein Popfestival im kleinen Ort Haldern am Niederrhein; die dafür verwendete Software können andere Autoren übrigens dank einer offenen Lizenz ebenfalls verwenden.

Den Publikumspreis hat Lefloid gewonnen, der mit seinem Youtube-Kanal inzwischen knapp 1,8 Millionen Abonnenten erreicht und zweimal pro Woche "aktuelle Ereignisse aus seinem Alltag und dem Nachrichtenbereich aufgreift und kommentiert", und es damit nach Auffassung der Grimme-Jury geschafft hat, dass ihn "ein überwiegend junges Publikum" als "seriöse Nachrichtenquelle schätzt".

Um politische Themen im engeren Sinne geht es im Blog Jung & Naiv, das der Journalist Tilo Jung betreibt. Er hat damit ebenso in der Kategorie Information gewonnen wie das Projekt Zwischen Hoffnung und Verzweiflung - der neue Nahe Osten, das sich mit der Politik in der Region beschäftigt. Dritter Preisträger in Information ist Pressekompass.net, wo aus deutschen und internationalen Medien Meinungsbilder zu kontrovers diskutierten Themen gesammelt werden.

In der Kategorie Wissen und Bildung hat Fort McMoney gewonnen, eine vom Fernsehsender Arte produzierte Mischung zwischen Reportage und Computerspiel, die sich mit der Frage beschäftigt, ob bei einer kanadischen Stadt Ölsand abgebaut werden soll oder nicht.

42553 Neviges und Du fliegst nur einmal sind die Preisträger in der Kategorie Kultur und Unterhaltung. Im Blog 42553 Neviges geht es um die gleichnamige Stadt, an der der Betreiber Norbert Molitor vor allem die tristen und hässlichen Seiten beschreibt - aber das auf humorvolle und liebevolle Art. Du fliegst nur einmal ist eine von der Neuen Zürcher Zeitung produzierte interaktive Reportage über Iouri Podladtchikov, einen Schweizer Snowboarder mit russischen Wurzeln.

Die Preisverleihung fand am 27. Juni 2014 in der Köln statt, die Moderation übernahm Anja Backhaus. Der Grimme-Online-Award wird seit 2001 verliehen und gilt als wichtigster deutscher Preis für Onlineangebote.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  2. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  3. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  4. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)

Dwalinn 30. Jun 2014

Vor ein paar Jahren noch hat es gereicht die Cookies zu löschen um nochmals abstimmen zu...

Dwalinn 30. Jun 2014

Als ich angefangen habe Le Floid zu gucken hatte er rund 30k Abos und war damit schon...

_moep_ 30. Jun 2014

Ich würde mal behaupten, dass er über einen ziemlich hohen Boullvardanteil "berichtet...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /