Grimme Online Award 2012: Publikumspreis für die Tagesschau-App

Mit dem 12. Grimme Online Award sind acht Websites wegen ihrer herausragenden publizistischen Qualität im Netz ausgezeichnet worden. Der Juryvorsitzende Michael Schwertel hätte gerne mehr Preise vergeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Tagesschau-App der ARD ist der Publikumsliebling.
Die Tagesschau-App der ARD ist der Publikumsliebling. (Bild: ARD/Tagesschau)

Das Grimme-Institut hat auch 2012 wieder den Grimme Online Award an herausragende publizistische Webseiten verliehen. Die Jury lobte dabei die insgesamt hohe Qualität und Vielfalt der Beiträge. Sie erzählten die Themen im Internet anders, präsentierten sie anders und beteiligten die Leserschaft anders. Noch stärker stehe dabei der Mensch im Mittelpunkt. Insgesamt wurden 26 Angebote nominiert, an die die Jury laut ihrem Vorsitzenden Michael Schwertel gerne mehr als die acht möglichen Preise vergeben hätte.

Stellenmarkt
  1. Project Consultant - Innovation Scouting & Implementation (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Softwareentwickler (*) - Embedded Systems
    ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth
Detailsuche

In der Kategorie Information prämierte die Jury zum einen das MiGAZIN, das sich den Fragen von Migration und Integration "mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung" widme. Zum anderen wurde das Weblog Zukunft Mobilität prämiert, das eine "lebendige Wissensplattform" zu Verkehrsthemen biete.

In der Kategorie Wissen und Bildung gab es drei Preise: einen für das Arte-Angebot Amazonien - die Seele der Indios, ein Webspecial, das sich in Videos und Texten dem bedrohten Amazonasgebiet widmet. Ein Preis ging an die Lobbypedia, eine "sorgfältige Zusammenstellung des Lobbyismus in Deutschland". Der Youtube-Kanal MusikTraining überzeugte die Jury durch die kompetente Aufbereitung vielfältiger Themen, mit denen Musikkenntnisse vermittelt werden.

In der Kategorie Kultur und Unterhaltung prämierte die Jury zwei Angebote, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. 140 Sekunden porträtiert in 140 Sekunden langen Videos Menschen, die hinter erfolgreichen und originellen Twitter-Accounts stehen. Als überragend wurde die Gestaltung der Website berlinfolgen von 2470media und taz.de bezeichnet. Hier werden Menschen aus Berlin porträtiert, mit Reportagefotografie, O-Tönen und kurzen Filmsequenzen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Kategorie Spezial wurde das Tonspurenprojekt Memory Loops ausgezeichnet. Hier verortet die Künstlerin Michaela Melián neu gesprochene Tondokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus im Stadtraum von München. Hierbei entstehe eine intensive Verbindung von medialer Aufbereitung und unmittelbarer Erfahrung, so die Jury.

Der Publikumspreis ging 2012 an die Tagesschau-App. Aus allen 26 für den Grimme Online Award nominierten Netzangeboten konnten die Nutzer auf der TV-Spielfilm-Webseite ihren Favoriten wählen.

Die Preisverleihung erfolgte am 20. Juni 2012 in der Veranstaltungshalle DOCK.ONE, die Moderation übernahm Sabine Heinrich. Auf der Veranstaltung wurde anschließend noch der "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" vergeben. In der Kategorie Webangebote ging er an das Portal ins-netz-gehen.de. In der Kategorie Projekte wurde das Infocafe der Stadt Neu-Isenburg ausgezeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /