Abo
  • Services:

Grimlands: Nach fünf Jahren Entwicklung bei Kickstarter

Mehrere Millionen US-Dollar sind schon in Grimlands geflossen - bis sich der deutsche Publisher Gamigo von dem Projekt getrennt hat. Nun suchen die Entwickler für die Fertigstellung ihres postapokalyptischen Sandbox-MMORPGs neue Geldgeber.

Artikel veröffentlicht am ,
Grimlands
Grimlands (Bild: Drago Entertainment)

Indirekt ist es die Axel Springer AG aus Berlin, die einen Großteil der Entwicklung von Grimlands bezahlt hat. Das Unternehmen war bis Oktober 2012 der Eigentümer des auf MMOGs spezialisierten Publishers Gamigo. Unter dessen Ägide hat das polnische Entwicklerstudio Drago Entertainment an seinem postapokalyptischen Sandbox-MMO gearbeitet. Leider wurde Gamigo dann an den Klingeltonanbieter Bob Mobile verkauft - und Grimlands kurz darauf eingestellt.

Stellenmarkt
  1. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Jetzt versuchen die Entwickler das nach ihren Angaben fast fertige Werk über Kickstarter zu finanzieren. Arbeiten müssten sie noch an der Fertigstellung und dem Feintuning der Kämpfe, an den Animationen und an der künstlichen Gegnerintelligenz.

In Grimlands kämpfen Spieler aus der Ich- oder Schulterperspektive in einer postapokalyptischen Welt, die ständig von Erdbeben erschüttert wird. Es gibt sowohl PvE-Quests als auch umfangreiche PvP-Möglichkeiten. Es soll keine Level- oder Skillpunkt-Beschränkungen geben, stattdessen entwickelt der Spieler sein Alter Ego durch das Nutzen der unterschiedlichen Fähigkeiten weiter. Das Ganze soll sich eher schnell spielen, aber wer auf Schleichen steht, soll auch damit ans Ziel kommen können.

Derzeit sieht es nicht danach aus, als würde Grimlands eine erfolgreiche Finanzierung über Kickstarter schaffen. Zwar sind bereits rund 17.000 US-Dollar zusammengekommen - aber die Entwickler haben die Mindestsumme mit 650.000 US-Dollar recht hoch angesetzt. Zwar haben zuletzt einige Projekte noch wesentlich höhere Beträge geschafft - Torment von Inxile rund 4,2 und Shroud of the Avatar von Richard Garriott rund 1,9 Millionen US-Dollar. Allerdings standen hinter diesen Titeln deutlich bekanntere Entwickler, die zudem im Social Web besser vernetzt waren, als es bei Drago der Fall ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

Endwickler 11. Apr 2013

Wenn jemand die Grafik als Störelement anspricht, dann muss das doch nicht heißen, dass...

Hotohori 10. Apr 2013

"fast fertig" im Sinne von Release fertig natürlich...

Warlord711 10. Apr 2013

Bei mir war es das Wort "Shooter". Als ich das gelesen habe, ging Kickstarter wieder zu...

tangonuevo 10. Apr 2013

Also, ich hab mir das Video angesehen und erst das tolle Gefühl gehabt, mitten in einer...

Nolan ra Sinjaria 10. Apr 2013

Das ist in der Tat das Erschreckende daran ;)


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /