Grim Fandango: Adventure-Remake auch für Windows, Linux und Mac

Auf der E3 2014 hat Sony eine Neuauflage von Grim Fandango für die Playstation 4 und die PS Vita angekündigt. Jetzt sagt Entwickler Double Fine: Das Remake erscheint auch für PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
Grim Fandango
Grim Fandango (Bild: Lucasarts)

Der untote Reiseberater Manny Calavera wird auch auf Windows-PC, Mac OS und Linux daran arbeiten, in Grim Fandango ins "Reich der ewigen Ruhe" zu gelangen. Das hat Entwickler Double Fine per Twitter bekanntgegeben. Ursprünglich war die Neuauflage des Adventures auf der Pressekonferenz von Sony auf der E3 2014 nur für die Playstation 4 und die PS Vita angekündigt worden - allerdings hatte Designer Tim Schäfer schon bei der Gelegenheit weitere Plattformen in Aussicht gestellt.

Grim Fandango ist ursprünglich 1998 für Windows-PC erschienen. Das unter der Leitung von Schafer bei Lucasarts produzierte Adventure konnte mit seiner gleichzeitig morbiden und romantischen Handlung viele Freunde gewinnen, aber auch mit der an den aztekischen Totenkult angelehnten Aufmachung. Die Steuerung, die auf 3D-Hotspots statt auf klassisches Point-and-Click setzte, kam bei vielen Spielern allerdings nicht sonderlich gut an. Auf Konsole mit Controller dürfte sie nun sehr gut funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lightkey 14. Jul 2014

Versuchs mal mit einer tagesaktuellen Version von ResidualVM. Aktuell schreiben die flei...

CarstenKnuth 11. Jul 2014

ich habe grimfandango nie gespielt halte es aber für eines der wundervollsten spiele der...

Baron Münchhausen. 10. Jul 2014

... hört sich immer bei solchen Ankündigung so an, als wäre das was tolles. Muss man das...

Johnny Cache 10. Jul 2014

Das ist eben wie schon gesagt von der Leidensfähigkeit abhängig, welche bei mir nicht...

Huetti 10. Jul 2014

Das Spiel war damals seiner Zeit einfach voraus! Die düster morbide Atmosphäre, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Start bei Sky: Peacock liefert nur einen Bruchteil der Konkurrenz
    Start bei Sky
    Peacock liefert nur einen Bruchteil der Konkurrenz

    Wir haben uns angeschaut, was die Integration von Peacock für Sky-Abonnenten bringt. Im Moment: weniger als 70 Neuzugänge.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

  2. Samsung Galaxy Watch 3 bei Amazon zum Bestpreis
     
    Samsung Galaxy Watch 3 bei Amazon zum Bestpreis

    Der Vorgänger der Galaxy Watch 4 ist bei Amazon aktuell reduziert. Auch smarte Produkte von Huawei und Smart-Home-Lösungen gibt es günstig.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /