Abo
  • Services:
Anzeige
Flexibles Tabellenwerkzeug für jedermann
Flexibles Tabellenwerkzeug für jedermann (Bild: Grid)

Grid: Eine neue Generation von Tabellen

Flexibles Tabellenwerkzeug für jedermann
Flexibles Tabellenwerkzeug für jedermann (Bild: Grid)

Viele Menschen nutzen Tabellenkalkulationen wie Excel, um Teile ihres Lebens zu organisieren, statt nur Zahlen zu verwalten. Genau hier setzt Grid an und stellt eine einfache Tabelle zur Verfügung, in der beliebige Inhalte organisiert werden können.

Grid verwaltet nicht nur Zahlen, auch Bilder, Filme, Menschen, Orte und vieles mehr lassen sich in den quadratischen Zellen ablegen. So sollen sich Aufgaben auf eine ganz neue Art und Weise organisieren lassen, sagte Grid-Gründer Josh Leong. Er arbeitete zuvor für Microsoft an Excel 2013 und hatte sich ausgiebig angesehen, wie Nutzer Excel verwenden. Auf den dabei gewonnenen Erkenntnissen basiert Grid.

Anzeige

Grid ist keine neue Tabellenkalkulation für Unternehmen, sondern vielmehr eine flexible Tabelle, die jeder nutzen kann, wie er möchte. Die Möglichkeiten, Formeln zu verwenden, fehlt Grid derzeit, soll aber später nachgereicht werden, wie Leong Techcrunch sagte.

Grid läuft unter iOS und steht für iPhone und iPad im Rahmen eines geschlossenen Betatests zur Verfügung. Das bedeutet zugleich: Grid wird per Toucheingabe bedient, nicht mit Tastatur und Maus. Dazu hat Grid mit Maestro ein neues Eingabesystem entwickelt. Mit einem Wisch nach links in einer ausgewählten Zelle können verschiedene Dinge hinzugefügt werden, eben Texte, Zahlen, Bilder, Filme und Orte in Form von Google-Maps. Wird die Tabelle auf einem iPad erstellt, kann dabei das iPhone zur Eingabe von Zahlen verwendet werden. Mit einem Wisch nach rechts zeigt Grid verschiedene Bearbeitungswerkzeuge für eine Zelle an, beispielsweise, um die Farbe zu ändern.

Grundsätzlich besteht Grid aus einer Karostruktur aus gleich großen, quadratischen Zellen. Diese können zwar, anders als in einer Tabellenkalkulation üblich, nicht in ihrer Größe verändert werden. Es ist aber sehr einfach möglich, mehrere Zellen zusammenzufassen. Dazu werden einfach mehrere Zellen mit dem Finger markiert und dann mit einem Wisch nach links gefüllt.

Wer Grid ausprobieren will, kann sich unter grid.binarythumb.com für den aktuellen Betatest bewerben.


eye home zur Startseite
Smiled 21. Aug 2012

Das habe ich mich auch immer gefragt ;)

kendobaron 21. Aug 2012

Also das schon mal ne super sache. Hätte ich auch sehr gerne für meine Android geräte...

Peter Brülls 21. Aug 2012

Weil sie eine Tabelle brauchen. Für bestimmte einfache Datenbanken braucht man eh nur...

cicero 20. Aug 2012

Vielleicht kauft MS diese Idee und baut sie in Excel mit ein. Excel fehlen ohnehin noch...

caso 20. Aug 2012

ich habe die namen nicht mit verfolgt, aber es sind 5 personen im oberen auto und 4 im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  4. SEO-Küche Internet Marketing GmbH, Erfurt, Dresden, Kolbermoor, Berg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ statt 99,99€
  2. 64,99€ statt 79,99€
  3. 47,99€ statt 64,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mercedes-Benz

    "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"

  2. Zehn Milliarden US-Dollar

    Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA

  3. USA

    Ipad, Kindle und Nintendo Switch müssen ins Röntgengerät

  4. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  5. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft hat sich erheblich vergrößert

  6. Gigakombi

    Vodafone verbessert Datenpaket fürs Warten aufs Festnetz

  7. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  8. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  9. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  10. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: O2 ist leider Drosselmeister

    zacha | 09:10

  2. Re: Eigentlich schlau von Apple

    ChMu | 09:10

  3. Re: Meckern meckern meckern

    Muhaha | 09:08

  4. Re: Das ist doch Dummenverar....

    der_wahre_hannes | 09:08

  5. Re: Wechselt halt

    zacha | 09:07


  1. 08:56

  2. 07:23

  3. 07:13

  4. 23:00

  5. 22:41

  6. 19:35

  7. 17:26

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel