Greyp T5.2: E-Bike mit zwei eingebauten Kameras als Dashcam

Greyp hat mit dem T5.2 ein neues E-Bike vorgestellt, das mit einer eSIM ausgerüstet ist und über eine Front- und Heckkamera verfügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Greyp T5.2
Greyp T5.2 (Bild: Greyp)

Das kroatische Unternehmen Greyp hat mit dem T5.2 ein Trekking-Fahrrad mit Elektromotor vorgestellt, der dank eines groß dimensionierten, entnehmbaren Akkus mit 700 Wh bis zu 100 km Trittunterstützung liefern kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler/in für SAP ABAP (m/w/d)
    Compiricus AG, Düsseldorf
  2. IT-Mitarbeiter MVZ-Support (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Erfurt, Blankenhain, Kronach, Meiningen, Gotha
Detailsuche

Das Rad ist mit einem MPF-Motor ausgerüstet, liefert 250 Watt und sorgt bis 25 km/h für eine Tretunterstützung.

Das 29 Zoll große Vorderrad des Greyp T5.2 steckt in einer Rockshox-Federgabel, das Heck ist ungefedert. Das Fahrrad ist mit einer SRAM-Eagle-12-Fach-Kassette ausgestattet. Gepäckträger mit Ortlieb-Aufnahme und gleich zwei Flaschenhalter sind dabei. Dazu kommen Scheibenbremsen, eine LED-Beleuchtung von Busch Müller und ein Seitenständer. Nach vorne und hinten zeigt eine Kamera, die das Fahrgeschehen filmen. Wer einen Knopf drückt, kann die Aufnahme sichern.

In die Elektronik wurde eine eSIM integriert, so dass das Fahrrad online gehen kann. Mit einer App für das Smartphone kann das Rad aus der Ferne abgeschlossen oder sogar im Falle eines Diebstahls deaktiviert werden. Auch der Akkustand kann aus der Ferne abgerufen werden. Während der Fahrt dient das Smartphone als Navigationsgerät und Tacho. Der Mobilfunkservice soll bis 31. Dezember 2025 im Kaufpreis enthalten sein.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Greyp T5.2 wiegt 27,7 kg und soll ab Mitte August 2021 verschickt werden. Es kostet 5.499 Euro. Ein zweiter Akku kostet 649 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /