• IT-Karriere:
  • Services:

Grey Goo: Echtzeit-Strategie der klassischen Art

An ihre Vergangenheit mit Command & Conquer erinnern die Entwickler von Petroglyph gerne. Jetzt stellt das Studio ein neues Echtzeit-Strategiespiel vor: Grey Goo, das auf alte Tugenden wie Basisbau setzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Grey Goo
Grey Goo (Bild: Petroglyph Games)

Grey Goo heißt ein Echtzeit-Strategiespiel, das Petroglyph Games aus Las Vegas jetzt vorgestellt hat, bei denen viele ehemalige Entwickler von Command & Conquer arbeiten. Grey Goo bezeichnet außerdem den Prozess, dass Nanopartikel mit etwas Pech die Erde fressen könnten, wenn sie sich irgendwann selbst reproduzieren können. Welchen genauen Zusammenhang es zu den hungrigen Miniteilchen gibt, verraten die Entwickler allerdings noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main

Immerhin hat Petroglyph ein paar andere Details zu Grey Goo vorgestellt. Es wird drei Fraktionen geben, nämlich Menschen, die Aliens vom Stamm der Beta und ein weiteres Volk, die Goo, die dezent an die Zerg in Starcraft erinnern und am ehesten zu fiesen Nano-Tricks greifen dürften.

  • Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)
  • Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)
  • Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)
  • Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)
  • Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)
  • Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)
Grey Goo (Bilder: Petroglyph Games)

Grey Goo soll eine Kampagne enthalten. Im ersten Kapitel geht es um die Ankunft der drei Fraktionen auf einem mysteriösen Planeten namens Nine. Das Spiel setzt auf Basisbau, Technik-Upgrades und Einheiten-Management und will Makromanagement in den Mittelpunkt stellen - mit Entscheidungen, die spürbare Auswirkungen haben.

Die KI soll keine Skripte abspulen, sondern auf fortschrittlichen Konzepten der US-Militärforschungsbehörde Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) basieren, erklärt Petroglyph. Grey Goo soll im Herbst 2014 für Windows-PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 25,49€
  3. 39,99€

Nile 22. Aug 2014

...ein 1:1 Clone von Earth 2150/-2160 ... Ich mag nicht sagen, dass es ein schlechtes...

Strulf 18. Mär 2014

Nein, er sagt bereits alles.

feierabend 17. Mär 2014

Wie eine Mischung aus StarCraft und Earth 2160

ubentu 14. Mär 2014

Der war auch sehr ordentlich gemacht, kam der nicht sogar aus Deutschland ?

color 14. Mär 2014

EA hat sich einen Namen gemacht und zwar den der "worst company 2012, 2013". Und wenn sie...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  2. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  3. rC3 Neue Tickets für den CCC

Hybrid-Flugzeug: Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will
Hybrid-Flugzeug
Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will

Der kastenförmige Boxwing von Faradair sieht etwas seltsam aus, soll aber Fliegen auf kurzen Strecken umweltfreundlich und zugleich bezahlbar machen.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Brennstoffzellenflugzeug DLR stellt neuen Brennstoffzellenantrieb für Hy4 vor
  2. Peter Salzmann Elektrischer Wingsuit erreicht 300 km/h
  3. Überschallflugzeug Boom stellt Überschallprototyp XB-1 vor

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

    •  /