Abo
  • Services:

Zwei Fraktionen, fast klassisch

Zugegeben: Nur Beta, eine roboterhafte Alien-Rasse, und die Humans haben Basen im eigentlichen Sinne. Die Außerirdischen müssen die Gebäude mittels aneinanderkoppeln, einzig Mauern sind davon ausgenommen. Diese können mit Türmen und Toren versehen werden, durch die Einheiten marschieren oder vom Ausguck auf Gegner hinabfeuern.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Hinab ist zudem ein gutes Stichwort: Die Beta-Rasse nutzt neben vielen Lufteinheiten auch Artillerie und macht sich wie die anderen Rassen Höhenunterschiede zu eigen. Feuerstarke Mechs auf einer Anhöhe legen Sperrfeuer auf Einheiten im Tal, die unten bekommen aber nur mit, dass sie beschossen werden - einzig die Richtung, aus der die Projektile prasseln, ist ein Hinweis. Ebenfalls fies: Alle Bodeneinheiten können sich in Wäldern verstecken und werden nur sichtbar, wenn sie feuern.

Die Menschen müssen jede Konstruktion extra mit Stromleitungen versorgen - egal wie weit draußen diese in der Map steht. Wird die Leitung gekappt und ist nicht durch eine zweite oder dritte Versorgungslinie abgesichert, versagt beispielsweise das Geschütz. Eine Ausnahme sind Energiemauern: Eigene Einheiten laufen und schießen durch die weiße Wand hindurch, während der Feind nicht sieht, was hinter dem Nebel vonstatten geht.

Einzelne Gebäude der Humans können zudem jederzeit ohne Ressourcenkosten versetzt werden, das dauert aber einige Sekunden - allerdings ist Grey Goo generell kein sehr schnelles Spiel. Trickreich ist die Gebäudeanordnung: Fahrzeugfabriken können neben verschiedenen Laboren stehen, die entscheiden, welche Einheiten aus den Produktionsanlagen rollen.

 Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-SchmiereEine Fraktion, total verrückt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 11,49€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. (-5%) 23,79€
  4. 27,99€

QDOS 20. Aug 2014

Ja und bei Tiberian Sun hatte EA schon massiven Einfluss auf Westwood, die damals ja...

Teufelskerl 19. Aug 2014

Mich hat das Game von der Spielgeschwindigkeit und vom Grafikstil sofort an das Spiel...

theonlyone 18. Aug 2014

Der name ist offensichtlich "Gray Goo" , aber es spricht absolut nichts dagegen den...

theonlyone 18. Aug 2014

SupCom wird noch gespielt, aber nicht auf "offiziellen" Servern. Das läuft unter "Forged...

Elgareth 15. Aug 2014

Für die Artikel? o_O Die Trailer könnteste ja genauso gut bei Youtube gucken...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /