• IT-Karriere:
  • Services:

"Grenzenlose Profitgier": DGB kritisiert FFP2-Masken-Verbot bei Amazon

Laut Gewerkschaft müsste Amazon seinen Beschäftigten vielmehr FFP2-Masken und Corona-Schnelltests zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wegen Gewerkschaftswahl bekanntgewordener  Amazon-Standort in den USA: Bessemer, Alabama
Wegen Gewerkschaftswahl bekanntgewordener Amazon-Standort in den USA: Bessemer, Alabama (Bild: Patrick T. Fallon/AFP via Getty Images)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) drängt auf einen besseren Gesundheitsschutz von Arbeitern und greift dabei den Versandhändler Amazon an. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung: "Gerade jetzt in der Pandemie müssen viele Arbeitgeber deutlich mehr tun, um die Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten. Es ist unverantwortlich und Zeugnis grenzenloser Profitgier, wenn Arbeitgeber wie Amazon ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern das Tragen von FFP2-Masken verbieten, um Pausenzeiten einzusparen." Es müsse vielmehr selbstverständlich sein, dass Arbeitern FFP2-Masken und Corona-Schnelltests zur Verfügung gestellt würden.

Stellenmarkt
  1. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. Hays AG, Schwäbisch Hall

Laut einem ARD-Bericht wird es den Amazon-Beschäftigten am Standort Winsen (Luhe) in Niedersachsen verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen. Im Februar teilte Amazon den Beschäftigten an dem Standort per Aushang mit, dass ausschließlich OP-Masken getragen werden dürften. Unter dem Text war eine durchgestrichene FFP2-Maske abgebildet. Rechtlich gesehen reicht ein OP-Mundschutz aus, jedoch sind FFP2-Masken deutlich sicherer. Bereits vorgeschrieben sind sie dann, wenn mit einem erhöhten Aerosolausstoß zu rechnen ist, zum Beispiel, weil sehr laut gesprochen werden muss.

Masken an den Seiten überhaupt nicht dicht

Die OP-Masken schützten im alltäglichen Gebrauch davor, dass man sein Gegenüber "anspuckt", und behinderten die Tröpfchen beim Sprechen und Atmen. "Die OP-Masken sind für Viren weitgehend durchlässig. Das bedeutet, dass sie für den Träger kaum einen Schutz gegen eine Virusinfektion (Corona) bieten", betonte der Arzt und Buchautor Günter Bittel im Gespräch mit Golem.de. Außerdem seien diese Masken an den Seiten nicht dicht, wodurch virusbeladene Aerosole ein- und austreten. Diese Masken würden auch beim normalen Atmen schnell feucht und schützten dann noch weniger gegen Viren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D World + Bowser's Fury + Amiibo-Doppelpack Katzen-Mario/Katzen-Peach für 64...
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...

Berlinlowa 28. Apr 2021 / Themenstart

Ich kann die Begründung von Amazon durchaus nachvollziehen Denn nach aktueller...

Thomas 28. Apr 2021 / Themenstart

Ich habe früher für Amazon gearbeitet und war schon in Amazon Fulfillment-Centern und...

Emulex 28. Apr 2021 / Themenstart

Und immer schön den Buchautor und die Reklame für sein Buch auf Amazon.de einbinden...

GLuv 28. Apr 2021 / Themenstart

Wenn die Gewerkschaftsheinis mit dem Corona Shit kommen, könnten Sie vielleicht wirklich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /