Abo
  • Services:

Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Bundeskanzlerin Merkel im August 2018 beim Besuch einer Energiebörse.
Bundeskanzlerin Merkel im August 2018 beim Besuch einer Energiebörse. (Bild: Sean Gallup/Getty Images))

Die Bundesregierung will sich beim Thema Digitalisierung künftig von einer Expertengruppe beraten lassen. Dieser Digitalrat werde ein schlagkräftiges Gremium mit zehn Experten aus der Praxis sein, "die uns antreiben, die uns unbequeme Fragen stellen", kündigte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft an.

"Ich bin überzeugt, dass wir insgesamt in unserem Regierungshandeln nur dann mithalten können, wenn wir uns auch immer wieder Rat von außen suchen", sagte Merkel. Die Experten sollten unterschiedliche Themenfelder der Digitalisierung abdecken. Sie sei überzeugt, dass aus dieser Arbeit viele neue Ideen entstehen könnten, sagte die Bundeskanzlerin.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,95€
  2. 4,99€
  3. (-67%) 9,99€
  4. (-34%) 22,99€

blackpeeta 20. Aug 2018

Keiner von denen! Sonst wäre jeder einzelne der 10 Digitalzentralräte schon mindestens 10...

Svenismus 20. Aug 2018

Der wäre absolut gut für Deutschland!

DY 20. Aug 2018

Frau Merkel ist sicher nicht dafür bekannt, dass sie unbequeme Mitabreiter fördert...

gumnade 20. Aug 2018

Wann immer eines dieser Buzzwörter Digitalisierung oder Cyber in IT-News auftaucht, muss...

nikeee13 20. Aug 2018

Nur hab ich die Angst, dass sie die nicht ernst nehmen. Zumindest hat sich das bei Linus...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /