Abo
  • IT-Karriere:

Greg Christie: Miterfinder des Slide-to-Unlock-Patents verlässt Apple

Apples Designer Greg Christie hat das Interface-Design des ersten iPhones entwickelt und wird Apple nun nach 20 Jahren verlassen. Chefdesigner Jony Ive wird Gesamtverantwortlicher für das Hard- und Softwaredesign bei Apple. Christie entwickelte auch Slide to Unlock für iOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Entsperrknopf beim iPad
Entsperrknopf beim iPad (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Nach einem Bericht von 9to5Mac wird Greg Christie, der rund 20 Jahre für Apple gearbeitet hat, das Unternehmen innerhalb des Jahres verlassen. Warum, geht aus dem Bericht nicht genau hervor. Es habe beim Design von iOS 7 Kontroversen mit Jony Ive gegeben, die Christie zu diesem Schritt bewegt haben sollen, berichtet 9to5Mac.

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Nicht auszuschließen sei aber, dass Christie einfach nur in den Ruhestand geht, bemerkt die Nachrichtenagentur Bloomberg und verweist auf ein Statement von Apple. Christies Softwaredesign-Team arbeitet demnach nun direkt mit Ive zusammen.

Christie wird in zahlreichen iPhone-Patenten genannt und sagte im gegenwärtigen Rechtsstreit mit Samsung vor Gericht aus. Das berühmt-berüchtigte Slide-to-Unlock-Patent 8,046,721 trägt unter anderem seinen Namen. Es spielt eine wichtige Rolle im Prozess mit Samsung.

"Er hat entscheidende Beiträge zu Apple-Produkten geliefert und ein Weltklasse-Team für das Human Interface Design aufgebaut, das viele Jahre lang eng mit Jony zusammengearbeitet hat", erklärte Apple. Ive gewann bei Apple größeren Einfluss, nachdem der frühere Chef der Mobile-Sparte Scott Forstall 2012 wegen der fehlerhaften Karten-App entlassen worden war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

JanZmus 10. Apr 2014

Und was soll das jetzt heißen? Es darf keine Forschung und Entwicklung mehr geben? Ein...

miauwww 10. Apr 2014

Muhaha.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /