Abo
  • Services:

Greenscreen: Apple übernimmt Videoeffekte-Spezialisten Spektral

Apple hat das dänische Startup Spektral übernommen, das sich auf Videoeffekte wie Greenscreens in Kombination mit Maschinenlernen spezialisiert hat. Die Übernahme soll bereits Ende 2017 erfolgt sein, wurde aber erst jetzt publik.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple kauft Spektral für virtuelle Greenscreens.
Apple kauft Spektral für virtuelle Greenscreens. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat einem Bericht von Borsen zufolge das dänische Startup Spektral Ende 2017 übernommen, wie erst jetzt bekanntwurde. Das Unternehmen hat sich auf die Kombination aus Maschinenlernen und Videoeffekten spezialisiert. Es hat eine Technik für Fotos und Videos entwickelt, die die Freistellung bewegter und unbewegter Motive von ihrem Hintergrund möglich macht, ohne dass der Nutzer dafür einen Greenscreen verwenden muss. Apple soll für die Übernahme 31 Millionen US-Dollar bezahlt haben.

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. über duerenhoff GmbH, Erding

Apple hat keine Details der Übernahme genannt. Spektral-Mitbegründer Henrik Paltoft und Toke Jansen werden mittlerweile bei Apple als Manager für Computational Imaging beschäftigt.

Die Einsatzzwecke solcher virtueller Greenscreens könnten von professioneller Videoschnittsoftware wie Final Cut Pro X bis hin zu Anwendungen im iPhone reichen.

Apple setzt bereits maschinelles Lernen im Bereich Fotografie ein und nutzt beispielsweise in der iPhone-X-Serie im Rahmen des Porträtmodus eine Technik, um Gesichter zum Hintergrund zu separieren, diesen abzudunkeln oder unscharf zu stellen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /