Abo
  • Services:

Green Throttle Games: Google kauft für mögliche Set-Top-Box ein

Die Übernahme der Besitztümer und der Belegschaft einer kleinen, nicht mehr aktiven Firma durch Google nährt Gerüchte in US-Medien: Möglicherweise soll so der Bau einer eigenen Set-Top-Box vorbereitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Atlas-Controllers
Logo des Atlas-Controllers (Bild: Green Throttle Games)

Ab sofort gehören das Inventar und ein Teil der Belegschaft des US-Entwicklerstudios Green Throttle Games zu Google. Das hat zuerst die Webseite Pando.com gemeldet, Google hat es inzwischen bestätigt. Finanzielle oder rechtliche Details der Übernahme wurden nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen
  2. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe

Auf den ersten Blick ist die Übernahme wenig bedeutsam. In der US-Presse gibt es aber die Spekulation, dass sich Google damit Know-how und Patente für eine Set-Top-Box eingekauft hat. Green Throttle Games wollte sein Geld mit einem Gamepad namens Atlas verdienen, mit dem der Nutzer per Bluetooth etwa Spiele auf seinem Android-Smartphone spielen kann.

Die dazu benötigte App ist allerdings schon seit November 2013 nicht mehr in den App-Stores erhältlich - sehr zum Verdruss einiger Kunden in den USA, die sich das Gamepad gekauft hatten und damit nun nichts anfangen können.

Gerüchte über eine Android-basierte Set-Top-Box von Google existieren schon länger, konkrete Hinweise gibt es allerdings nicht. Auch andere US-Firmen haben diversen Spekulationen zufolge ähnliche Pläne, allen voran Amazon.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-77%) 11,49€
  2. 111€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 12. Mär 2014

Möchte jemand wetten? Ich würde sogar wetten,bei uns erscheint die Kiste überhaupt nicht.

HerrMannelig 12. Mär 2014

Naja, so ne Set-Top-Box ist ja im Endeffekt schon wie ein kleiner PC (oder ein Handy...

keböb 12. Mär 2014

https://support.google.com/fiber/answer/2667500?hl=en https://www.youtube.com/results...

jayrworthington 12. Mär 2014

Gab doch nach dem verschwinden der "Q-Bomb" das Gerücht, das Google das Teil redesignen...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /