Abo
  • IT-Karriere:

Green Pack: Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt

Das Berliner Startup Green Pack und der Motorhersteller Heinzmann haben einen Elektroantriebsstrang nebst Wechselakku vorgestellt, der für den Einsatz in Schwerlastfahrrädern geeignet ist. Diese sollen auch vermietet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Cargoroo-Lastenfahrrad
Cargoroo-Lastenfahrrad (Bild: Cargoroo)

Mit elektrischen Lastenrädern kann ein Teil des urbanen Lieferverkehrs bewältigt werden, wie schon jetzt einige kleine Anbieter zeigen. Damit sich diese Transportmöglichkeit stärker verbreitet, sollen solche Gefährte wie normale Fahrräder auch in Sharingsysteme integriert werden. Dazu kooperiert das Berliner Startup Green Pack, das Wechselakkus herstellt, mit dem niederländischen Sharingdienst Cargoroo.

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Dabei kommen Lasträder von Urban Arrow zum Einsatz. In den Niederlanden werden diese bereits angeboten, künftig sollen sie auch im belgischen Leuven, im britischen Manchester und in Kempten im Allgäu sowie in Dreux in Frankreich angeboten werden. Die Akkus sollen für einen Aktionsradius von 100 bis 150 Kilometern sorgen.

Außerdem hat Green Pack auf der Fachmesse International Cargo Bike Festival zusammen mit dem deutschen Elektromotorspezialisten Heinzmann einen Antrieb für Lastfahrräder vorgestellt, der es ermöglichen soll, auch große Lasten über längere Strecken zu befördern.

Der Elektromotor Cargopower RN111 arbeitet mit dem einem von Green Pack entwickelten Akku zusammen und hat einen Leistungsbereich von 250 bis 600 Watt sowie ein Nenndrehmoment von 31 Newtonmetern und ein Spitzendrehmoment von 113 Newtonmetern. Er ist ölgekühlt. Der E-Antriebsstrang wird Fahrradherstellern angeboten, die so eine Komplettlösung verbauen können. Auf der Messe zeigte das Unternehmen Nijland Cycling mit dem Delivery XL bereits ein Lastrad mit der neuen Antriebslösung.

Leseraufruf

Immer wieder versprechen Wissenschaftler und Hersteller bahnbrechende Neuerungen bei Akkus, Brennstoffzellen und anderen Energiespeichern. Akkus laden angeblich schneller, sie haben mehr Kapazität bei gleichem Gewicht, sie sind nicht feuergefährlich. Manches davon ist Humbug, andere Innovationen funktionieren im Labor, brauchen aber Jahre bis sie serienreif sind.

An den Reaktionen sehen wir immer wieder, dass dieses Thema unsere Leser bewegt. Wir planen daher einen Artikel, der so viele offene Fragen beantwortet wie möglich. Schreibt uns dafür Eure Fragen und Wünsche an redaktion@golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

rabbit_70 17. Jun 2019 / Themenstart

Bei einem Leistungsbereich bis 600 Watt sind das aber keine Pedelecs mehr (maximal 250...

chefin 17. Jun 2019 / Themenstart

Natürlich brauchst du das nicht. Aber dein Gerät würde im Alltag auch nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /