Abo
  • Services:

Green Memory: Samsung zeigt sparsames DDR4-DRAM

Auf einer Veranstaltung in Frankfurt hat Samsung erstmals DDR4-Speichermodule mit der maximalen Taktfrequenz des kommenden Standards im Betrieb gezeigt. Die für 2014 erwarteten DRAMs sollen zudem sparsam sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp eines Servers mit DDR4-Modulen
Prototyp eines Servers mit DDR4-Modulen (Bild: Samsung)

Auf seiner Konferenz "Memory Solution Forum 2013" hat die Halbleitersparte des Konzerns Samsung DDR4-Module mit effektiv 2.133 MHz vorgeführt. Die Speicher liefen dabei offenbar in einem Server mit Intels Haswell-EP, wie schon bei ähnlichen Prototypen auf dem IDF.

Stellenmarkt
  1. ifm prover gmbh, Tettnang
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Gegenüber der höchsten JEDEC-Ausbaustufe für DDR3, aktuell effektiv 1.866 MHz, sollen die Samsung-DIMMs 15 Prozent schneller sein und 24 Prozent weniger Leistungsaufnahme erreichen. Während für DDR3 minimal 1,35 Volt spezifiziert sind - was viele schnelle Servermodule aber nicht erreichen -, sind für DDR4 auch 1,2 Volt vorgesehen. Bei welcher Spannung das Vorführsystem lief, gab Samsung aber in einer Mitteilung zu der Veranstaltung nicht an.

DDR4-2133 ist jedoch auch nicht das maximal Machbare für die neuen Speicher. Es ist nur der bisher höchste Takt, der vom Normungsgremium JEDEC festgelegt wurde. Das Konsortium hatte jedoch schon früher eine Erweiterung auf effektiv 3.200 MHz in Aussicht gestellt; entsprechende Speicher will Samsung später anbieten.

In der ersten Hälfte des Jahres 2014 sollen die ersten Produkte für DDR4 auf den Markt kommen, zum IDF hatten alle namhaften Speicherhersteller Prototypen gezeigt. Mit Intels Haswell-EP, einer für Server und Workstations vorgesehenen CPU, gibt es bisher aber nur eine Plattform für DDR4. In Notebooks und Desktop-PCs soll der neue Speichertyp erst 2015 verwendet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /