Abo
  • Services:

Green Memory: Samsung zeigt sparsames DDR4-DRAM

Auf einer Veranstaltung in Frankfurt hat Samsung erstmals DDR4-Speichermodule mit der maximalen Taktfrequenz des kommenden Standards im Betrieb gezeigt. Die für 2014 erwarteten DRAMs sollen zudem sparsam sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp eines Servers mit DDR4-Modulen
Prototyp eines Servers mit DDR4-Modulen (Bild: Samsung)

Auf seiner Konferenz "Memory Solution Forum 2013" hat die Halbleitersparte des Konzerns Samsung DDR4-Module mit effektiv 2.133 MHz vorgeführt. Die Speicher liefen dabei offenbar in einem Server mit Intels Haswell-EP, wie schon bei ähnlichen Prototypen auf dem IDF.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Berlin

Gegenüber der höchsten JEDEC-Ausbaustufe für DDR3, aktuell effektiv 1.866 MHz, sollen die Samsung-DIMMs 15 Prozent schneller sein und 24 Prozent weniger Leistungsaufnahme erreichen. Während für DDR3 minimal 1,35 Volt spezifiziert sind - was viele schnelle Servermodule aber nicht erreichen -, sind für DDR4 auch 1,2 Volt vorgesehen. Bei welcher Spannung das Vorführsystem lief, gab Samsung aber in einer Mitteilung zu der Veranstaltung nicht an.

DDR4-2133 ist jedoch auch nicht das maximal Machbare für die neuen Speicher. Es ist nur der bisher höchste Takt, der vom Normungsgremium JEDEC festgelegt wurde. Das Konsortium hatte jedoch schon früher eine Erweiterung auf effektiv 3.200 MHz in Aussicht gestellt; entsprechende Speicher will Samsung später anbieten.

In der ersten Hälfte des Jahres 2014 sollen die ersten Produkte für DDR4 auf den Markt kommen, zum IDF hatten alle namhaften Speicherhersteller Prototypen gezeigt. Mit Intels Haswell-EP, einer für Server und Workstations vorgesehenen CPU, gibt es bisher aber nur eine Plattform für DDR4. In Notebooks und Desktop-PCs soll der neue Speichertyp erst 2015 verwendet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 116,75€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /