• IT-Karriere:
  • Services:

Gravitationswellen: Forscher erfassen, wie schwarzes Loch Neutronenstern frisst

Das sieht nach einer Premiere aus: Die Observatorien Ligo und Virgo haben Gravitationswellen erfasst, deren Ausgangspunkt mutmaßlich die Verschmelzung eines Neutronensterns mit einem schwarzen Loch ist. Die Forscher suchen nach weiteren Hinweisen, sie haben aber nur geringe Zweifel an ihrer Entdeckung.

Artikel veröffentlicht am ,
Schwarzes Loch verschlingt Neutronenstern (künstlerische Darstellung): Suche nach weiteren Hinweisen
Schwarzes Loch verschlingt Neutronenstern (künstlerische Darstellung): Suche nach weiteren Hinweisen (Bild: Dana Berry/Nasa)

Die Observatorien Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory (Ligo) und Virgo haben ein Signal erfasst, das mutmaßlich von einem Ereignis stammt, das bisher noch nicht beobachtet wurde. Das Signal S190814bv wurde am vergangenen Mittwoch sowohl vom Observatorium Virgo in Italien als auch von Ligo in den USA aufgefangen. Aufgrund der Beschaffenheit des Signals vermuten die Wissenschaftler, dass der Ausgangspunkt die Verschmelzung eines schwarzes Lochs mit einem Neutronenstern ist.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Die Wahrscheinlichkeit liegt bei über 99 Prozent. "Aber wie immer in der Wissenschaft müssen wir vorsichtig sein", twitterte das Ligo-Obervatorium.

Die beiden Observatorien haben das Signal zu seinem Ausgangspunkt zurückverfolgen können. Eine Reihe von Teleskopen suchen diesen Sektor nach weiteren Signalen ab, die von diesem Ereignis stammen. Das könnten beispielsweise Signale im ultravioletten Bereich oder Röntgenblitze sein.

Mit Hilfe dieser Multi-Messenger-Astronomie konnten Wissenschaftler vor zwei Jahren die Kollision von zwei Neutronensternen optisch erfassen, nachdem Ligo Gravitationswellen davon detektiert hatte. Schwarze Löcher und Neutronensterne sind beides kollabierte Sterne mit einer sehr hohen Dichte. Anders als beim Verschmelzen zweier schwarzer Löcher wird bei der Kollision von Neutronensternen Licht emittiert, das von Teleskopen beobachtet werden konnte.

Bereits im April dieses Jahres erfassten Virgo und die beiden Ligo-Detektoren das Signal S190426c, das von einer Kollision eines Neutronensterns mit einem schwarzen Loch herrühren könnte. Allerdings könnte dieses Signal auch Hintergrundsignale von der Erde gewesen sein. Bei S190814bv lässt sich das ausschließen - es ist also der bessere Kandidat für die erste Beobachtung einer Verschmelzung eines schwarzes Lochs mit einem Neutronenstern.

Gravitationswellen sind Störungen der Raumzeit, die schon lange vorhergesagt worden waren. Aber erst 2016 konnten sie von Ligo experimentell nachgewiesen werden. Im Jahr darauf erhielten die drei Entdecker den Nobelpreis für Physik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...

Mavy 21. Aug 2019

Gravitationswellen sind wie dichteschwankungen (wie wellen, nur anders) auf einem...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /