Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon wehrt sich gegen das Anti-Dumping-Gesetz.
Amazon wehrt sich gegen das Anti-Dumping-Gesetz. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images.)

Gratis-Versand: Amazon umgeht Verbot in Frankreich

Mit einem neuen Gesetz hatte Frankreich den kostenlosen Versand reduzierter Bücher verboten. Jetzt hat Amazon einen Weg gefunden, das Verbot auszuhebeln.

Anzeige

Erst vor wenigen Tagen feierten die traditionellen Buchhändler in Frankreich einen Etappensieg in der Auseinandersetzung mit Amazon: Das Parlament hatte in einem Gesetzesbeschluss den kostenlosen Versand preisreduzierter Bücher verboten und damit vor allem auf Amazon gezielt. Doch jetzt scheint der Online-Händler einen Weg gefunden zu haben, das Verbot zu umgehen.

Laut einem Bericht des französischen Fernsehsenders France 24 berechnet der US-Konzern für den Versand rabattierter Bücher ab sofort standardmäßig 1 Cent. Das geht aus einer FAQ-Seite hervor, die Amazon pünktlich zum neuen Gesetz ins Netz stellte. Mitglieder von Amazons Prime-Angebot müssen demnach weiterhin keine Extra-Versandkosten zahlen.

Hintergrund für den Gesetzesbeschluss war der Versuch Amazons, die Buchpreisbindung zu umgehen. So hatte der Konzern die in Frankreich zulässigen Rabatte von fünf Prozent mit einem kostenlosen Versand gekoppelt. Buchhändler kritisierten das als unlauteren Wettbewerb. Auch Frankreichs Kulturministerin Aurélie Filippetti warf dem US-Konzern vor, französische Buchläden mit einer "Strategie des Dumpings" ausschalten zu wollen. In Frankreich gibt es rund 3500 Buchläden, von denen zwischen 600 und 800 keiner Kette angehören.

Amazon bezeichnet das Gesetz als "diskriminierend"

Das neue Gesetz sieht deshalb vor, dass Buchhändler nur Rabatte bis maximal fünf Prozent auf die von den Verlagen festgelegten Preise geben dürfen. Zudem darf nur der Versand selbst rabattiert werden, muss aber stets kostenpflichtig bleiben. Amazon bezeichnete das Gesetz als "diskriminierend".

Der Gesetzestext war von der konservativen Opposition eingebracht und vom Senat einstimmig angenommen worden. Die Regierung hatte dem Konzern mehrfach vorgeworfen, in Frankreich kaum Steuern zu zahlen. Amazon hat seinen europäischen Sitz in Luxemburg.

In Deutschland hatte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels im April Beschwerde gegen den Konzern beim Bundeskartellamt eingereicht. Der Branchenverband behauptete, der Onlinehändler verzögere bewusst die Auslieferung gedruckter Bücher der schwedischen Verlagsgruppe Bonnier, um höhere Rabatte beim Einkauf von E-Books zu erzwingen. So werde die Marktmacht Amazons als Einkäufer elektronischer Bücher missbraucht.


eye home zur Startseite
DrWatson 18. Jul 2014

Das kommt darauf an, was deine Zielsetzung ist: Eine Verbesserung des Lebensstandards...

droucles 16. Jul 2014

In der Tat: Amazon hält sich mit seiner Regelung exakt an das Gesetz, das schließlich...

eikira 15. Jul 2014

wäre hatte das bloss gedacht, dass amazon einen weg findet seine kunden nicht zu...

DrWatson 15. Jul 2014

Was ist daran der Vorteil? Besser an manchen Orten sind Bücher günstig und an anderen...

raphaelo00 15. Jul 2014

ttip ftw



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  4. Axivion GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. 18,01€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Aquaris-V- und U2-Reihe

    BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  2. Landkreis Südwestpfalz

    Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

  3. Microsoft

    Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  4. Zukunft des Autos

    "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"

  5. PC-Wahl

    CCC patcht Wahlsoftware selbst

  6. Neuronales Netzwerk

    Algorithmus erstellt 3D-Gesichtsmodell aus einzelnem Foto

  7. Cloud

    AWS stellt einige Dienste auf Abrechnung pro Sekunde um

  8. Dateiaustausch

    Chrome 63 erklärt FTP-Verbindungen für unsicher

  9. Parkplatz-Erkennung

    Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  10. Ice Lake

    Intel plant CPUs mit 10+ nm vom Tablet bis zum Supercomputer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  2. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Ich hoffe mal nicht, dass sie MS...

    DetlevCM | 13:40

  2. Re: Das löst das Problem nicht wirklich

    |=H | 13:38

  3. Patch? Sorry, aber das ist ein simples...

    Slartie | 13:38

  4. Re: Elektrogenerator

    M.P. | 13:36

  5. Re: Nur damit ich es verstanden habe...

    My1 | 13:36


  1. 13:20

  2. 13:10

  3. 12:52

  4. 12:07

  5. 11:51

  6. 11:16

  7. 10:00

  8. 09:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel