Abo
  • IT-Karriere:

Graphite-Bibliothek: Wenn Schriftarten zur Sicherheitslücke werden

Mit der Graphite Description Language erstellte Schriften können von Angreifern genutzt werden, um verschiedene Sicherheitslücken in der Graphite-Bibliothek auszunutzen. Fehler im Speichermanagement können dazu führen, dass fremder Code ausgeführt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Demo der Graphite-Schriftart Piglatin
Eine Demo der Graphite-Schriftart Piglatin (Bild: Graphite/Screenshot Golem.de)

Mehrere Sicherheitslücken in der Graphite-Bibliothek können von Angreifern ausgenutzt werden, wie Ciscos Talos-Team schreibt. Mit Graphite können sogenannte smarte Schriftarten erstellt werden, also Truetype-Schriftarten mit erweiterter Funktionalität. Dies können bestimmte Sonderzeichen sein, aber auch die Unterstützung für besondere Glyphen oder hebräische Schriftzeichen. Der Fehler tritt in der Verarbeitung der Schriftarten durch die libgraphite-Bibliothek auf, die von vielen populären Anwendungen wie zum Beispiel Firefox und Openoffice genutzt wird.

Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Angreifer könnten Schriftarten manipulieren und so verschiedene Attacken durchführen, schreibt Talos. Weil Graphite das serverseitige Laden von Schriften unterstützt, könnte eine Webseite mit einem entsprechenden Font präpariert werden, um Angriffe durchzuführen.

Angreifer können Schadcode laden

Eine der Verwundbarkeiten soll es nach Angaben von Talos ermöglichen, Schadcode zu laden. Denn mit einem manipulierten Font kann ein Ausbrechen aus dem eigentlich reservierten Speicherbereich erzwungen werden, weil die Bibliothek einen von der Schriftart übergebenen Wert nicht daraufhin abcheckt, ob dieser wirklich im vorgesehenen Speicherbereich bleibt oder aber darüber hinausgeht. Angreifer könnten daher den Wert ipskip derart manipulieren, dass Code außerhalb des eigentlichen Speicherbereiches ausgeführt wird. Einen entsprechenden Angriff hatte Joshua Drake bereits im vergangenen Jahr bei der Pwn2own-Konferenz vorgestellt.

Außerdem sei libgraphite für einen Buffer Overflow anfällig, weil das Programm die Länge der eingegebenen Bytecodes nicht richtig prüfe. Durch mehrfaches Aufrufen der CNTXTITEM-Items kann ein String erzeugt werden, der unter Umständen länger ist als die eigentlich vorgesehene Länge - ein Out-of-Bound-Write.

Darüber hinaus könne ein Denial-of-Service-Angriff ausgeführt werden, weil einer der Pointer den Wert 0 hat. Wird die Funktion später aufgerufen, würden die Variablen in mFeatureMap nicht korrekt initialisiert, obwohl der Font zunächst ohne Fehler gestartet wird. Wird dann durch den Font die Funktion grmakeseg aufgerufen, würde der Aufruf der SillMap::cloneFeature-Funktion nicht erfolgreich verlaufen, weil mFeatureMap.mdefaultFeatures den Wert Null aufweist.

Eine weitere Schwäche für Denial-of-Service-Angriffe würde außerdem möglicherweise zum Abfluss von Daten führen, schreibt Talos weiter.

Von der Sicherheitslücke betroffen ist nach Angaben von Talos die Version Libgraphite 2-1.2.4. Diese wird von verschiedenen Programmen unter Linux und Windows eingesetzt. Über einen Patch ist derzeit nichts bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

DjNDB 09. Feb 2016

Ich habe mich damit gerade eine Weile befasst um rauszufinden ob Firefox noch betroffen...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /