• IT-Karriere:
  • Services:

Graph-Datenbanken: Graph Query Language soll ISO-Standard werden

Die Abfragesprache für Graph-Datenbanken GQL soll ISO-Standard werden. Laut den Spezialisten von Neo4j ist es die erste ISO-zertifizierte Datenbanksprache seit SQL.

Artikel veröffentlicht am , kki
GQL wird zum ISO-Standard.
GQL wird zum ISO-Standard. (Bild: GQL Standards)

Die Graph Query Language (GQL) soll ein ISO-Standard werden. Das hat die International Organization for Standardization (ISO) beschlossen, wie die Graph-Datenbankspezialisten von Neo4j mitteilen. Die deklarative Programmiersprache für den Zugriff auf Property-Graphen würde damit die zweite ISO-zertifizierte Datenbanksprache nach SQL. Deren Zertifizierung liegt zwar 30 Jahre zurück, SQL ist aber noch immer im Einsatz. Die GQL-Entwickler wollen zugleich die Kompatibilität und Interoperabilität von GQL und SQL wahren.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. RWE AG, Essen

Anders als SQL-Datenbanken speichern Graph-Datenbanken Datensätze als Knoten und ihre Verbindungen als Kanten. Das vereinfacht und beschleunigt Datenbankabfragen, die nach Verbindungen suchen und Muster zwischen Daten sichtbar machen möchten. Zu den Graph-Modellen gehört der Property-Graph, bei dem sowohl Knoten als auch Kanten mehrere Eigenschaften (Properties) besitzen dürfen.

Allerdings gibt es verschiedene Graph-Datenbanken und verschiedene Sprachen, die auf die Property-Graphen zugreifen. Das zu vereinheitlichen hat sich 2018 unter anderem Neo4j auf die Fahnen geschrieben und mit GQL eine Sprache entwickelt, die Eigenschaften aus Sprachen wie PGQL, G-Core und Cypher vereint. Ein GQL-Manifest wurde veröffentlicht, um die Standardisierung der Sprache voranzutreiben.

Das zählt nicht nur die Graph-Datenbanken der verschiedenen Hersteller auf, sondern argumentiert auch, dass eine einheitliche Sprache das Feld der Graph-Datenbanken für alle Beteiligten voranbringen werde. Die geplante ISO-Zertifizierung zeigt, dass die Entwickler damals offenbar einen Nerv getroffen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  3. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

lestard 20. Sep 2019

GraphQL ist erstmal unabhängig von Graph-Datenbanken sondern erlaubt die Abfrage von JSON...

bummelbär 19. Sep 2019

Standards erleichtern das Programmiererleben. Für Graphen war das "theoretisch" längst...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

      •  /