Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar

Hacker haben Videos und Quellcode von GTA 6 gestohlen. Sein Entwickler befindet sich damit in einer Reihe von Angriffen auf Spieleunternehmen.

Eine Analyse von Daniel Ziegener veröffentlicht am
Die miese Videoqualität des Leaks hat die Neugier nicht gedämpft.
Die miese Videoqualität des Leaks hat die Neugier nicht gedämpft. (Bild: Banden/Youtube)

Es hat eine gewisse Ironie, dass ausgerechnet ein Spiel mit dem Namen Diebstahl im Titel selbst Opfer eines solchen wird: Berichten zufolge sind massenweise Daten von Grand Theft Auto 6 gestohlen worden. Seit dem Wochenende kursieren Videoaufnahmen einer frühen Spielversion im Netz. Der Nutzer hinter deren Veröffentlichung behauptet außerdem, Zugriff auf Quellcode gehabt zu haben.

Inhalt:
  1. Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar
  2. Geld lockt Kriminelle an

Wie groß diese Meldung ist, lässt sich schon am öffentlichen Interesse ablesen. Das Open-World-Gangster-Spiel von Rockstar ist wohl eines der meist erwarteten Computerspiele, der Vorgänger GTA 5 ist mit 169 Millionen abgesetzten Kopien eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten. So lässt sich auch erklären, dass die Videos der unfertigen Fortsetzung schon jetzt millionenfach abgerufen wurden.

Mittlerweile hat Rockstar auf Twitter bestätigt, dass der Leak echt ist - und versichert, dass die Ereignisse keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung haben werden. Die Folgen für das Studio, das Spiel sowie die ganze Branche hingegen lassen sich erst erahnen. Dabei lohnt es sich, auf frühere Vorfälle zu schauen - denn Rockstar sind nicht die ersten Entwickler, deren Code im Netz gelandet ist.

Damals Half-Life, heute Grand Theft Auto

Der bislang wohl größte Leak der Spielegeschichte liegt schon fast 20 Jahre zurück. Damals wartete die Welt nicht auf GTA 6, sondern auf Half-Life 2. Wer sich nicht scheute, riesige Downloads von dubiosen Webseiten zu tätigen, konnte seine Ungeduld Ende 2003 mit einer unfertigen, aber spielbaren Version des Shooter-Sequels befriedigen.

Stellenmarkt
  1. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Service Delivery Manager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Eine Folge des Leaks war nicht nur, dass Entwickler Valve (hoffentlich) ein paar Einfallstore seines Intranets geschlossen hat, sondern auch eine Verschiebung der Veröffentlichung um fast ein ganzes Jahr. Denn die von einem deutschen Hacker kopierte und dann geleakte Version war sichtlich noch unfertig. Die Situation von Rockstar heute ist etwas anders. Die Spielszenen, die auf Youtube kursieren, stammen nicht aus einer selbst kompilierten Version der Hacker, sondern sind zu Testzwecken angefertigtes Material von Rockstar selbst.

Textboxen, FPS-Counter und Debugging-Konsolen rahmen die Spielszenen ein. NPCs fehlen die Gesichtstexturen, Dialoge sind zwar vorhanden, aber Münder noch nicht animiert. Dass GTA 6 trotzdem auf den ersten Blick als ein neues GTA erkennbar ist, liegt mit großer Sicherheit an vielen wiederverwendeten Assets des Vorgängers - nicht am großen Fortschritt in der Entwicklung.

Szenen aus einem "frühen Entwicklungsstadium"

Anders als Half-Life 2 im Jahr 2003 befindet sich GTA 6 noch immer am Anfang seiner Entwicklung. Im April 2020 berichtete das Magazin Kotaku, dass das neue GTA sich in einem "frühen Entwicklungsstadium" befinde. Knappe zweieinhalb Jahre später ist das Spiel also mit großer Sicherheit, trotz der angepeilten "moderaten" Größe, noch weit von einem Release entfernt. Zumal das Videomaterial selbst bereits älter ist.

Nicht nur die IT- und Rechtsabteilung (die schon fleißig Videos aus dem Netz löschen lässt) von Rockstar dürfte im Krisenmodus sein, um das Leck zu stopfen, das den massiven Abfluss von Daten ermöglicht hat. Auch in der Marketingabteilung wird es diese Woche Sonderschichten geben - weniger wegen des für Gamer eher nutzlosen Codes, sondern wegen der Berge an unzensiertem Bildmaterial.

Denn der technische Kontext über die Phasen der Spieleentwicklung fehlt den neugierigen Fans, die sich jetzt auf die Clips stürzen, jedes Detail analysieren und sich über die ungewohnt unpolierte Grafik wundern. Das kann ihren Ersteindruck von GTA 6 beeinflussen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Geld lockt Kriminelle an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


User_x 26. Sep 2022 / Themenstart

Wer schaden will, schadet nicht, sondern notiert sich die Schwachstellen und prüft wie er...

xPandamon 26. Sep 2022 / Themenstart

Um Geld zu machen brauchst du Geld. Oder du darfst dir nix kaufen. Ich spiele GTA Online...

Tom01 25. Sep 2022 / Themenstart

Indem die Programme abgeschottet in einer Sandbox laufen, so wie bei macOS. Da...

sfr (golem.de) 21. Sep 2022 / Themenstart

Da hat was mit dem Speichern nicht funktioniert, jetzt sollte alles passen. Danke.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  3. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /