Grand Theft Auto: GTA-Erfinder arbeitet an 3D-Neuauflage von Teil 1

Einer der Schöpfer des ersten GTA aus dem Jahre 1997 baut die Welt des Spiels neu auf - mit moderner Technologie und in der Ego-Perspektive.

Artikel veröffentlicht am ,
Remake von GTA
Remake von GTA (Bild: Yoyo Games)

Der Brite Michael Dailly ist einer der Erfinder von GTA - also jenem ersten Grand Theft Auto, das 1997 über das britische Entwicklerstudio DMA Design erschienen ist, aus dem später Rockstar North wurde. Derzeit beschäftigt sich Dailly wieder mit GTA: Er baut einen Teil der Welt mit Gamemaker Studio nach. Anders als im Original, das zwar aus 3D-Elementen bestand, die Städte aber nur aus der Vogelperspektive zeigte, soll es im Remake möglich sein, in der Ich-Sicht über die Straßen zu brettern.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect digital Health (m/w/d) Schwerpunkt Online-Check-in
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. IT-Unternehmensarchitekt*in
    GASAG AG, Berlin
Detailsuche

Ein funktionsfähiges Spiel soll das Experiment laut Usgamer.net allerdings nicht werden. Es dient wohl in erster Linie dazu, die Möglichkeiten von Gamemaker Studio zu zeigen. Dailly, der auch hinter dem Welterfolg Lemmings steckt, arbeitet inzwischen als Head of Development für dessen Hersteller Yoyo Games.

Dailly verwendet von Gamemaker Studio nur die Grafikengine, andere Module wie den Map Loader hat er selbst neu programmiert. Derzeit unterstützt das System wahlweise HTML5 und WebGL mit einer Bildwiederholrate von 60 Bildern pro Sekunde.

Missionen und andere Inhalte aus dem Original-GTA will Dailly nicht einbauen - das dürfte er auch gar nicht, schließlich gehören ihm die Rechte daran nicht. Auf Twitter schreibt er, dass er zumindest einen Teil der Neuauflage veröffentlichen wolle - wie und was genau, wisse er aber selbst noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin
Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
Artikel
  1. App Store: Apple warnt vor Folgen von EU-Digital-Regeln
    App Store
    Apple warnt vor Folgen von EU-Digital-Regeln

    Die Pläne der EU würden die Sicherheit und den Datenschutz der Nutzer verschlechtern, meint Apple.

  2. Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
    Frommer Legal
    Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

    Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

  3. AG274QXM: AOC stellt Mini-LED-Monitor mit 170 Hz und hellem Panel vor
    AG274QXM
    AOC stellt Mini-LED-Monitor mit 170 Hz und hellem Panel vor

    Nach Asus bringt auch AOC einen Bildschirm mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung heraus. Er leuchtet hell und hat eine hohe Farbabdeckung.

breadbaker 19. Okt 2013

dito.

der_wahre_hannes 18. Okt 2013

Teil 1 fand ich super, Teil 2 ziemlich mau (hab's dann auch nicht lange gespielt). Mit...

der_wahre_hannes 18. Okt 2013

-100 :P

hw75 18. Okt 2013

Normalerweise, wenn man in letzter Zeit von irgendwelchen Urgesteinen der Spielebranche...

Van Bomber 18. Okt 2013

Wer's noch nicht kennt: http://www.youtube.com/watch?v=1i8xTzT_rws


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /