Abo
  • Services:
Anzeige
Pißwasser und Schnaps gibt's bald auch für PC und Current-Gen-Konsolen.
Pißwasser und Schnaps gibt's bald auch für PC und Current-Gen-Konsolen. (Bild: Rockstar Games)

Grand Theft Auto 5: Deutlich bessere Grafik für PC- und Next-Gen-Version

Rockstar hat im Zuge der Ankündigung von GTA 5 für PC, Playstation 4 und Xbox One auch eine sichtlich aufgewertete Optik versprochen. Der Current-Gen-Trailer zeigt neue Texturen, eine detaillierte Umgebung, mehr Sichtweite, bessere Kantenglättung sowie eine höhere Auflösung.

Anzeige

Bis Herbst 2014 bleiben Rockstar Games zwar noch ein paar Monate, der Großteil der Portierung von Grand Theft Auto 5 auf den PC, die Playstation 4 und die Xbox One scheinen abgeschlossen: Anders als die Version für die Playstation 3 und die Xbox 360 leidet das Spiel nicht mehr unter matschigen Texturen und niedriger 730p-Auflösung, sondern sieht endlich hochauflösend aus.

Laut Rockstars Ankündigung hat das Studio die komplette Grafik überarbeitet und technisch erweitert. Explizit nennen die Entwickler nur eine höhere Sichtweite und Auflösung, feinere Texturen, neue Wetter- sowie Schadenseffekte und zusätzliche Verkehrsteilnehmer (was auch das Gameplay beeinflussen dürfte).

Der Trailer offenbart noch einiges mehr: Waldgebiete sowie Gebirge sind mit dichtem Gras bewachsen und die Bäume mit deutlich mehr Blättern versehen, die Rinde zeigt feine Strukturen, und zusätzliche Tiefenunschärfe mit aufwendigerer Beleuchtung lässt die Szene räumlicher wirken. Weite Teile der Spielwelt hat Rockstar offenbar mit mehr Geometrie versehen, die sich nicht nur auf den Vordergrund beschränkt - auch die Distanzdarstellung mit Schatten in der Ferne ist sichtlich aufgewertet.

Die RAGE (Rockstar Advanced Game Engine) dürfte eine verbesserte Variante der Technik sein, die Rockstar schon für die PC-Version von Max Payne 3 genutzt hat: Der DX11--Deferred-Renderer bietet mit Tessellation, weichen Schatten, Umgebungslichtverdeckung, anisotroper Filterung und zweierlei Kantenglättung all das, was in Grand Theft Auto 5 bisher nur zu erahnen ist. Das benötigt wie die viel höher auflösenden Texturen viel Speicher, davon ist auf dem PC und den beiden Current-Gen-Konsolen allerdings ausreichend vorhanden.

  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)

Wir gehen davon aus, dass Rockstar GTA 5 auf der Playstation 4 und der Xbox One in 900p oder 1080p statt 720p wie auf den alten Konsolen, jedoch weiterhin mit 30 fps und FXAA rendern wird. Multisample-Kantenglättung dürfte die Speicherbelegung zu weit nach oben treiben und die Bildrate zu sehr verringern. Zudem ist MSAA zumindest bei Max Payne 3 nicht sauber implementiert - einige Polygonkanten zeigen Treppchen.

Vergleichsweise wenig Optimierungsnotwendigkeit sehen wir beim Multithreading der RAGE: Selbst mit sechs Kernen skaliert die Bildrate fast linear, die acht Jaguar-Recheneinheiten der Playstation 4 und der Xbox One dürften also gut ausgelastet werden.

Spannend wird, ob Rockstar es schafft, der deutlich langsameren Xbox One 1080p zu entlocken, denkbar wären auch 900p für die Playstation 4 und 720p für die Microsoft-Konsole (hochskaliert).


eye home zur Startseite
DeathMD 17. Jun 2014

Meine Aussage war auch nicht speziell an dich gerichtet, auch wenn ich auf dein Kommentar...

FreiGeistler 16. Jun 2014

Da gibts sicher einige Mods.. :D

Prypjat 16. Jun 2014

Er ist unzufrieden mit seinem Leben und geht deswegen anderen Leuten gerne auf den Keks.

h3ld27 16. Jun 2014

Kann es nur nochmal sagen. Es wurde die beta in 1080p/60 fps angekündigt. "Download the...

AIM-9 Sidewinder 16. Jun 2014

Ich hab mir extra eine Xbox 360 dafür geholt und kann die manchmal etwas niedrigen FPS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. über Hays AG, Region Karlsruhe
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. DHL Home Delivery GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Und was macht die Boulevardpresse draus?

    Vögelchen | 04:44

  2. Re: "Obi-Wan Kenobi, ihr seid meine letzte Hoffnung!"

    Prinzeumel | 04:38

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Prinzeumel | 04:30

  4. Re: Die Entwicklung ist doch abzusehen...

    LinuxMcBook | 04:19

  5. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    FattyPatty | 03:18


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel