Abo
  • Services:

Grand Theft Auto 5: Deutlich bessere Grafik für PC- und Next-Gen-Version

Rockstar hat im Zuge der Ankündigung von GTA 5 für PC, Playstation 4 und Xbox One auch eine sichtlich aufgewertete Optik versprochen. Der Current-Gen-Trailer zeigt neue Texturen, eine detaillierte Umgebung, mehr Sichtweite, bessere Kantenglättung sowie eine höhere Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Pißwasser und Schnaps gibt's bald auch für PC und Current-Gen-Konsolen.
Pißwasser und Schnaps gibt's bald auch für PC und Current-Gen-Konsolen. (Bild: Rockstar Games)

Bis Herbst 2014 bleiben Rockstar Games zwar noch ein paar Monate, der Großteil der Portierung von Grand Theft Auto 5 auf den PC, die Playstation 4 und die Xbox One scheinen abgeschlossen: Anders als die Version für die Playstation 3 und die Xbox 360 leidet das Spiel nicht mehr unter matschigen Texturen und niedriger 730p-Auflösung, sondern sieht endlich hochauflösend aus.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Laut Rockstars Ankündigung hat das Studio die komplette Grafik überarbeitet und technisch erweitert. Explizit nennen die Entwickler nur eine höhere Sichtweite und Auflösung, feinere Texturen, neue Wetter- sowie Schadenseffekte und zusätzliche Verkehrsteilnehmer (was auch das Gameplay beeinflussen dürfte).

Der Trailer offenbart noch einiges mehr: Waldgebiete sowie Gebirge sind mit dichtem Gras bewachsen und die Bäume mit deutlich mehr Blättern versehen, die Rinde zeigt feine Strukturen, und zusätzliche Tiefenunschärfe mit aufwendigerer Beleuchtung lässt die Szene räumlicher wirken. Weite Teile der Spielwelt hat Rockstar offenbar mit mehr Geometrie versehen, die sich nicht nur auf den Vordergrund beschränkt - auch die Distanzdarstellung mit Schatten in der Ferne ist sichtlich aufgewertet.

Die RAGE (Rockstar Advanced Game Engine) dürfte eine verbesserte Variante der Technik sein, die Rockstar schon für die PC-Version von Max Payne 3 genutzt hat: Der DX11--Deferred-Renderer bietet mit Tessellation, weichen Schatten, Umgebungslichtverdeckung, anisotroper Filterung und zweierlei Kantenglättung all das, was in Grand Theft Auto 5 bisher nur zu erahnen ist. Das benötigt wie die viel höher auflösenden Texturen viel Speicher, davon ist auf dem PC und den beiden Current-Gen-Konsolen allerdings ausreichend vorhanden.

  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
  • Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)
Trailer-Screenshots der PS4-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar)

Wir gehen davon aus, dass Rockstar GTA 5 auf der Playstation 4 und der Xbox One in 900p oder 1080p statt 720p wie auf den alten Konsolen, jedoch weiterhin mit 30 fps und FXAA rendern wird. Multisample-Kantenglättung dürfte die Speicherbelegung zu weit nach oben treiben und die Bildrate zu sehr verringern. Zudem ist MSAA zumindest bei Max Payne 3 nicht sauber implementiert - einige Polygonkanten zeigen Treppchen.

Vergleichsweise wenig Optimierungsnotwendigkeit sehen wir beim Multithreading der RAGE: Selbst mit sechs Kernen skaliert die Bildrate fast linear, die acht Jaguar-Recheneinheiten der Playstation 4 und der Xbox One dürften also gut ausgelastet werden.

Spannend wird, ob Rockstar es schafft, der deutlich langsameren Xbox One 1080p zu entlocken, denkbar wären auch 900p für die Playstation 4 und 720p für die Microsoft-Konsole (hochskaliert).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DeathMD 17. Jun 2014

Meine Aussage war auch nicht speziell an dich gerichtet, auch wenn ich auf dein Kommentar...

FreiGeistler 16. Jun 2014

Da gibts sicher einige Mods.. :D

Prypjat 16. Jun 2014

Er ist unzufrieden mit seinem Leben und geht deswegen anderen Leuten gerne auf den Keks.

h3ld27 16. Jun 2014

Kann es nur nochmal sagen. Es wurde die beta in 1080p/60 fps angekündigt. "Download the...

AIM-9 Sidewinder 16. Jun 2014

Ich hab mir extra eine Xbox 360 dafür geholt und kann die manchmal etwas niedrigen FPS...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /