Abo
  • Services:

Grand Ages Medieval: 30 Millionen Quadratkilometer Mittelalter

Globale Strategie in einer riesigen Welt soll Grand Ages Medieval bieten, das kommende neue Werk der Entwickler von Port Royale und Der Patrizier.

Artikel veröffentlicht am ,
Grand Ages: Medieval
Grand Ages: Medieval (Bild: Kalypso Media)

Im Europa des Hochmittelalters, ab dem Jahr 1050 nach Christus, soll der Spieler in Grand Ages: Medieval seine erste Siedlung gründen - und dann nach und nach die Herrschaft über den ganzen Kontinent erlangen. Dazu greift er in dem globalen Strategiespiel zum Mittel der Diplomatie, aber notfalls rückt auch mal ein Krieg die Dinge zurecht - oder der Handel verschafft die gewünschte Einflusssphäre.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Eine Besonderheit ist laut Publisher Kalypso Media, dass Spieler ihre Städte an jedem gewünschten Ort in der 30 Millionen Quadratkilometer großen Welt ansiedeln können. Von dort aus sollen sie große Armeen befehligen, mit Rittern, Bogenschützen und Kavallerie. Sie sollen mit 20 Waren - unter anderem Kohle, Früchte und Keramik - europaweit Handel treiben und 50 technologische Errungenschaften erforschen können, darunter die Dreifelderwirtschaft und Langbogen. Neben einer Kampagne mitsamt Zwischensequenzen sind mehrere Sandbox-Modi und ein Multiplayermodus für bis zu acht Spieler Spieler geplant.

  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
  • Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)
Grand Ages Medieval (Bilder: Kalypso Media)

Grand Ages Medieval entsteht bei dem Gütersloher Entwicklerstudio Gaming Minds, das bislang vor allem an den Serien Der Patrizier und Port Royale gearbeitet hat. Das neue Werk soll 2015 für Windows-PC erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 449€
  4. 127,75€ + Versand

gaym0r 13. Aug 2014

Sorry, HoI3 war nichts. Das weiß Paradox auch und wird es mit HoI4 (Q1/2015) hoffentlich...

Dwalinn 12. Aug 2014

Jaja immer diese Verwöhnten alten Säcke^^ (nicht Persönlich nehmen) In den 90er wusste...

Dwalinn 12. Aug 2014

Als ich angefangen habe zu lesen hatte ich nur: Das als MMO, nice! Natürlich ist dann die...

Yakaroo 12. Aug 2014

Naja, man hat gesehen was mit Spielen passiert bei denen die Entwickler "Size matters...

gaym0r 12. Aug 2014

Ach, da kommen Erinnerungen hoch.^^ Ich werds direkt nochmal zocken am Wochenende. Zur...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /