Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Der Fokus auf Onlinerennen wird sehr konsequent umgesetzt. Private und öffentliche Wettbewerbe sowie zahlreiche Einstellmöglichkeiten von Strecke über Wetter bis Teilnehmeranzahl und Fahrerwertung in den Lobbys sorgen dafür, dass jeder ein bei Fahrverhalten und Können passendes Fahrerumfeld finden sollte und sich so immer neuen Herausforderungen stellen kann.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Auch auf rücksichtsvolles Fahren achtet das Programm: Einleitende Videos wollen den Fahrer zu kollegialem Verhalten aufrufen, zudem fließt das Verhalten in die Wertung ein. Gelegentlicher Ärger über das übertrieben aggressive Fahrverhalten mancher Konkurrenten gehört trotzdem zum Fahralltag - es ist immer wieder frustrierend, eine Kurve perfekt zu nehmen und dann doch kurz vor der Ausfahrt einen Wettbewerber im Heck zu haben.

Zumindest technisch kann der Titel auch dank HDR überzeugen. Die Fahrzeuge sehen großartig aus, Details und Effekte überzeugen, einzig die Umgebung wirkt teils zu leblos und steril. Auch der Motorsound ist stimmig und sorgt für viel Atmosphäre.

Auf der Playstation 4 läuft Gran Turismo Sport mit einer nativen Auflösung von 1080p (1.920 x 1.080 Pixel). Die Playstation 4 Pro berechnet das Bild im 4K-Modus mit einer Auflösung von 1800p (3.200 x 1.800 Pixel), die per Checkerboard-Rendering auf 2160p (3.840 x 2.160 Pixel) hochskaliert werden. Außerdem bietet das Grafikmenü von GT Sport auf der PS4 Pro bei 1080p-Bildausgabe zwei Optionen. Spieler können die Priorität wahlweise auf Bildqualität oder auf eine besonders stabile Bildrate legen.

  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
  • Gran Turismo Sport (Bild: Sony)
Gran Turismo Sport (Bild: Sony)

Grundsätzlich verwenden sowohl die normale Playstation 4 als auch die Pro eine Bildrate von 60 FPS. Nur bei Replays kommen 30 FPS zum Einsatz - außer, wenn auf der PS4 Pro im 1080p-Modus die Priorität auf der Bildrate liegt, dann verwendet Sport auch bei den Wiederholungen die 60 FPS.

Gran Turismo Sport ist für Playstation 4 erhältlich und kostet in der Standard-Version etwa 70 Euro. Das Spiel unterstützt Playstation VR und ist von der USK ohne Alterseinschränkung freigegeben.

Fazit

Gran Turismo Sport polarisiert! Fans der Reihe können sich über eine realistische Fahrzeugphysik, eine tolle Handhabung und die beeindruckende Optik freuen. Wer vor allem solo spielt und Wert auf einen großen Umfang legt, wird mit dem Spiel hingegen wenig anfangen können. Im direkten Vergleich ist etwa ein Forza 7 mit seiner Karriere und dem gigantischen Fahrzeug- und Streckenportfolio deutlich überlegen.

Allerdings war es offenkundig auch nie das Ziel des Entwicklerstudios Polyphony Digital, alle glücklich zu machen, sondern stattdessen vor allem überzeugende Onlineherausforderungen zu bieten, die mit der Zeit dank Updates und neuen Meisterschaften auch immer weiter ausgebaut werden sollen. Wer also vor allem den Wettbewerbsgedanken und den E-Sport liebt und schon früher das ganz besondere Gran-Turismo-Fahrgefühl zu schätzen wusste, wird auch hier begeistert auf die Strecke gehen. Alle anderen warten auf Gran Turismo 7.

 Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 429,00€

ManMashine 20. Okt 2017

Ja, den HD mode gabs auch in der PAL Version. Die GT4 Prologue Version hatte es...

Ankerwerfer 20. Okt 2017

Jahrelanger GT Fan hier. Alles was in dem Artikel steht, kann ich so bestätigen. Punkt...

Accolade 20. Okt 2017

Ich liebe GT und gleichzeitig hasse ich es. Ich kann 1 Rennen gegen 1 gegner Fahren. Das...

s.k.f. 20. Okt 2017

Ja richtig, das ist der Grund wieso ich es mit einer Stand-alone-Lösung versuchen will...

DeathMD 19. Okt 2017

Natürlich, bin immer überrascht wie hart der Aufprall doch ist. Ich wollte nur...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /