Abo
  • IT-Karriere:

Gran Turismo 6: Update mit Streckeneditor

Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung gibt es für Gran Turismo 6 endlich den von vielen Spielern erwarteten Streckeneditor - allerdings nur für Tablets unter Android und iOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Gran Turimso 6
Gran Turimso 6 (Bild: Polyphony Digital)

Das japanische Entwicklerstudio Polyphony Digital hat das Upate auf Version 1.21 für Gran Turimso 6 veröffentlicht. Die wichtigste neue Funktion: eine Importmöglichkeit für Strecken, die mit der zeitgleich veröffentlichten App erstellt wurden. Die Software trägt den Namen "GT6 Track Path Editor" und steht für Tablets unter Android (4.1 oder höher) und iOS (7.0 oder höher) als kostenloser Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, nördliches Ruhrgebiet

Mit dem Streckeneditor können Spieler eigene Rennkurse erstellen. Es stehen vier grundlegende Designs zur Verfügung, darunter Tal des Todes und die Eifel. Mit Wisch- und Ziehbewegungen lassen sich die Straßen relativ komfortabel in die gewünschte Form bringen und Bäume, Tribünen und andere Objekte am Wegesrand verteilen. Die eigenen Strecken können in den Modi Freies Fahren, Arcade, in der offenen Lobby sowie im Community-Bereich verwendet werden.

Neben dem Streckeneditor enthält das Update auf Version 1.21 laut den Entwicklern noch weitere Verbesserungen, etwa einige überarbeitete Motorengeräusche. Außerdem haben die Entwickler die Strafen im Freien Fahren deaktiviert und die GT Academy 2015 aus den Veranstaltungen entfernt - schließlich ist die Online-Qualifizierungsphase beendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 24,99€
  3. 4,99€
  4. (-90%) 5,99€

schueppi 06. Okt 2015

Am ersten Tag nach Veröffentlichung habe ich die App geladen und in der Folge die ersten...

Niriel 01. Okt 2015

Also ich habe es gestern Abend über den hier angegebenen Link laden können.

Andi K. 01. Okt 2015

Machs aber..Ist richtig gut!

Anonymer Nutzer 30. Sep 2015

Nope


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

      •  /