Abo
  • IT-Karriere:

Gran Turismo 6: Update mit Streckeneditor

Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung gibt es für Gran Turismo 6 endlich den von vielen Spielern erwarteten Streckeneditor - allerdings nur für Tablets unter Android und iOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Gran Turimso 6
Gran Turimso 6 (Bild: Polyphony Digital)

Das japanische Entwicklerstudio Polyphony Digital hat das Upate auf Version 1.21 für Gran Turimso 6 veröffentlicht. Die wichtigste neue Funktion: eine Importmöglichkeit für Strecken, die mit der zeitgleich veröffentlichten App erstellt wurden. Die Software trägt den Namen "GT6 Track Path Editor" und steht für Tablets unter Android (4.1 oder höher) und iOS (7.0 oder höher) als kostenloser Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Mit dem Streckeneditor können Spieler eigene Rennkurse erstellen. Es stehen vier grundlegende Designs zur Verfügung, darunter Tal des Todes und die Eifel. Mit Wisch- und Ziehbewegungen lassen sich die Straßen relativ komfortabel in die gewünschte Form bringen und Bäume, Tribünen und andere Objekte am Wegesrand verteilen. Die eigenen Strecken können in den Modi Freies Fahren, Arcade, in der offenen Lobby sowie im Community-Bereich verwendet werden.

Neben dem Streckeneditor enthält das Update auf Version 1.21 laut den Entwicklern noch weitere Verbesserungen, etwa einige überarbeitete Motorengeräusche. Außerdem haben die Entwickler die Strafen im Freien Fahren deaktiviert und die GT Academy 2015 aus den Veranstaltungen entfernt - schließlich ist die Online-Qualifizierungsphase beendet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

schueppi 06. Okt 2015

Am ersten Tag nach Veröffentlichung habe ich die App geladen und in der Folge die ersten...

Niriel 01. Okt 2015

Also ich habe es gestern Abend über den hier angegebenen Link laden können.

Andi K. 01. Okt 2015

Machs aber..Ist richtig gut!

Anonymer Nutzer 30. Sep 2015

Nope


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /