Abo
  • Services:
Anzeige
Gran Turismo 6
Gran Turismo 6 (Bild: Screenshot: Michael Wieczorek/Golem.de)

Mikrotransaktionen und Fazit

Anzeige

Am linken äußeren Rand des Hauptmenüs findet der Spieler den Ingame-Shop, der zukünftig neue Inhalte anbieten soll. Aktuell bietet Polyphony dort nur den Erwerb von Credits (der Währung im Spiel) gegen echtes Geld an. Die Tauschrate ist ziemlich schlecht, ein Kauf der Credits lohnt sich in gar keinem Fall.

  • Die Replays von Gran Turismo 6 werden aus interessanten Winkeln in Szene gesetzt.
  • Einstellungen vor dem Start
  • Im Audi durch den Schnee auf einer Rallyepiste
  • Neben Regen wird auch Schneefall simuliert.
  • Das neue Hauptmenü lässt sich flott bedienen.
  • Die Standardperspektive in Gran Turismo 6
  • Mercedes überholt Audi.
  • Die Nahaufnahmen der Autos sehen sehr schön aus.
  • Nach den Rennen gibt es Credits ...
  • ... und bis zu drei Sterne zu gewinnen.
  • Neben der Boxencrew gibt es noch weitere Polygonmenschen am Streckenrand. Am häufigsten sieht man allerdings Pappkameraden.
  • Der Lunar Rover in Aktion
  • Die Kart-Events haben uns viel Spaß gemacht.
  • Die Cockpitperspektive in einem Kart
  • Die Belichtung des Himmels hat einen sehr hohen Dynamikumfang und wirkt daher sehr realistisch.
  • Der Fotomodus aus Gran Turismo 5 ist auch in GT6.
  • Streckenauswahl Deluxe. Die Le-Mans-Strecke gibt es gar in Versionen aus verschiedenen Jahren.
  • Der Morgen dämmert, es regnet.
  • Ohne Scheinwerfer wären wir aufgeschmissen.
  • So dunkel kann es in GT6 werden.
  • Der Bugatti Veyron im Showroom
  • Der teuerste Wagen in GT6 kommt von Ferrari und kostet 20.000.000 Credits
  • Im Ingame-Shop kann der Spieler zusätzliche Credits erwerben.
Im Ingame-Shop kann der Spieler zusätzliche Credits erwerben.

Die späteren Meisterschaften der Solokampagne schütten circa 20 Euro an Gegenwert in Credits aus. Zusätzlich gibt es regelmäßig Autogewinne, um an den meisten Rennen teilzunehmen. Wir konnten uns den schnellsten Straßenwagen, den Bugatti Veyron, problemlos leisten, als wir in der Kampagne bei den Supersportwagen angekommen waren. Wer nicht selbst im Ingame-Shop stöbert, findet die Mikrotransaktionsmöglichkeiten an keiner weiteren Stelle im Spiel. Das macht es leichter, sie zu ignorieren als beispielsweise in Forza 5. Überflüssig und frech ist das bestehende Angebot für einen Cheat aber allemal.

Fazit

Streckenweise schütteln wir fassungslos den Kopf über die enorme Erlebnisvielfalt von Gran Turismo 6: erst mit dem Kart im Neonlicht, danach mit Walter Röhrls Audi durch den Schnee und zum Abschluss auf dem Mond herumfahren. Genauso muss das sein, dieses Rennspiel unterhält und überrascht.

Der recht lineare, aber abwechslungsreiche Kampagnenverlauf motiviert mit der Jagd nach Sternen und Autos. Das neue Hauptmenü ist aufgeräumt, übersichtlich und flott.

Leider ist aber auch die Mängelliste wieder lang: Die Motoren klingen nicht so satt wie bei Konkurrent Forza, das Quietschen der Reifen nervt und ist viel zu laut. Die Grafikfehler bei der Schattendarstellung sind unschön. Die zuckelnden Objekte am Streckenrand, fehlendes V-Sync und einige Programmfehler werden Spieler ebenfalls grämen.

Glücklicherweise wirken sich diese negativen Aspekte nur minimal auf den Fahrspaß aus. Der ist in Gran Turismo 6 so hoch wie noch nie in der Serie - online wie offline. Polyphonys Rennsimulation liefert mit dem wahnwitzigen Umfang, wechselnden Wetterbedingungen und traumhafter Beleuchtung zu jeder Tages- und Nachtzeit mehr als genug Argumente, um einen Kauf zu rechtfertigen.

 Online, K.I. und Fahrgefühl

eye home zur Startseite
Gungosh 02. Jan 2014

Meine Kriterien wären der Umfang des Vollpreisspiels und die Frage, wie relevant der Kauf...

Anonymer Nutzer 13. Dez 2013

Und einfach Rennfahrer in die Entwicklung mit einbeziehen die vom Programmieren keine...

Fantasy Hero 13. Dez 2013

Also kurz gesagt: GT6 macht ALLES falsch! Es sind zu viele Fahrzeuge vorhanden, zu viel...

mw (Golem.de) 12. Dez 2013

Gut gehört - es ist noch 5 Sekunden lang dran :p ^^ Video ist aber ausgetauscht. War...

DeathMD 12. Dez 2013

Gran Turismo mag zwar ein nettes Spiel sein, aber kein Schadensmodell und Absperrbänder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. Worldline GmbH, Aachen
  3. twocream, Wuppertal
  4. HDPnet GmbH, Heidelberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  2. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  3. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  4. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  5. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  6. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  7. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  8. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  9. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  10. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Nicht nur O2. ALLE haben aktuell Probleme ohne...

    ManMashine | 15:38

  2. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 15:38

  3. Versteh ich das richtig?

    mmarre | 15:37

  4. Re: Teure und nur eingeschränkt nutzbare Spielerei

    Seargas | 15:35

  5. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    ManuPhennic | 15:32


  1. 15:40

  2. 15:32

  3. 15:20

  4. 14:59

  5. 13:22

  6. 12:41

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel