Gramofon: Audiostream-Box für Spotify

Mit Gramofon versucht der WLAN-Anbieter Fon, eine Hardware zu etablieren, die als Streaming-Box lediglich Audio anbietet. Die Musik stammt von Spotify oder von Freunden des Anwenders. Außerdem wird über Gramofon ein Hotspot aufgebaut, der ohne Passwort genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Gramofon
Gramofon (Bild: Kickstarter)

Die Gramofon-Box von Fon wird per WLAN oder Fast-Ethernet ans Internet angeschlossen und streamt Musik von Spotify. Einen Anschluss für die Stereoanlage bietet sie natürlich auch. Außerdem können die Freunde des Anwenders über eine App von ihren Geräten (iOS und Android) aus die Playlist der Gramofon-Box um eigene Musik bereichern. Die Anmeldung erfolgt über Facebook. Diese Funktion soll zum Beispiel auf Partys eingesetzt werden, um eine bunte Musikmischung ohne lästiges Umstöpseln von Playern und Smartphones zu ermöglichen.

  • Gramofon (Bild: Kickstarter)
  • Gramofon (Bild: Kickstarter)
  • Gramofon (Bild: Kickstarter)
  • Gramofon (Bild: Kickstarter)
  • Gramofon (Bild: Kickstarter)
Gramofon (Bild: Kickstarter)
Stellenmarkt
  1. Java / Java Script Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. SAP Berater - Berechtigungen / Authorization/GRC (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Rosenheim
Detailsuche

Allerdings wird die Musik nicht direkt von den Smartphones gestreamt - die Box versucht, die ausgewählten Songs direkt von Spotify zu ziehen. Verlässt der Benutzer mit seinem Smartphone die Wohnung, hört die Musik nicht auf zu spielen, was bei Lösungen wie Airplay der Fall ist. Da WLAN eingesetzt werde, seit auch die Reichweite größer als bei Bluetooth-Lösungen, betont Fon.

Fon bietet über Gramofon auch einen WLAN-Hotspot an, den autorisierte Benutzer ohne Login nutzen können. Wer ein Facebook-Freund und in der Nähe ist, kann kostenlos surfen.

Die Gramofon-Box misst 80 x 80 x 42 mm. Ein 30-tägiger Zugang zu Spotify Premium ist im Preis inbegriffen. Der Anschluss an die Stereoanlage erfolgt über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss analog.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Über Kickstarter soll Gramofon finanziert werden. Pro Streaming-Box werden 30 bis 40 US-Dollar verlangt. Später soll das Gerät zwischen 60 und 80 US-Dollar kosten. Die ersten Geräte sollen in zwei Monaten ausgeliefert werden. Die Entwickler hoffen, über Kickstarter 250.000 US-Dollar einnehmen zu können. Bislang sind über 52.000 US-Dollar eingegangen. Die Kampagne läuft noch bis zum 15. Mai 2014.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ka 30. Aug 2014

Warum nicht ? genau... Gramofon mich hat es genervt immer den Laptop über Kabel an die...

OmegaForce 16. Apr 2014

"Fon bietet über Gramofon auch einen WLAN-Hotspot an, den autorisierte Benutzer" Ich denk...

Realist_X 16. Apr 2014

mit Bluetooth 3.0 und APTX via Nokia MD310. Und wenn ich wirklich mal unbedingt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /