Abo
  • Services:

Grafikunterstützung: KWin unterstützt OpenGL 2 mit Catalyst-Treiber

Anwender des proprietären AMD-Catalyst-Treibers können den KDE-Fenstermanager KWin nun auch mit dem OpenGL-2-Backend nutzen. Mit KWin 4.10 wird dies als Standard-Backend genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
KWin bietet nun auch OpenGL 2 für Radeon-Karte mit dem Catalyst-Treiber.
KWin bietet nun auch OpenGL 2 für Radeon-Karte mit dem Catalyst-Treiber. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

In einem wöchentlichen Update schreibt KWin-Entwickler Martin Gräßlin, dass der Fenstermanager künftig das OpenGL-2-Backend auch bei der Verwendung des proprietären AMD-Catalyst-Treibers nutzen kann. Bisher beschränkte der Treiber die OpenGL-Nutzung mit KWin auf OpenGL 1.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Mit KWin 4.10, das Ende Januar 2013 erscheinen soll, wird OpenGL 2 standardmäßig für den Catalyst-Treiber unterstützt, ebenso wie das Direct Rendering, was dann auch Standard für sämtliche andere Grafiktreiber sein wird. Nutzer des Catalyst-Treibers können darüber hinaus durch Setzen der Umgebungsvariable "KWIN_DIRECT_GL" auf "1" das Direct Rendering in den aktuell unterstützten KWin-Versionen erzwingen.

Im Februar 2012 schrieb Gräßlin über den erheblichen Mehraufwand durch die Unterstützung alter Hardware. Damit einher ging seine Überlegung, das OpenGL-1-Backend aus KWin zu entfernen. Somit wäre aber auch das OpenGL-Compositing auf der Hardware mit dem proprietären Catalyst-Treiber komplett entfallen. Mit den eingeflossenen Änderungen sollte das Entfernen des OpenGL-1-Backends jetzt nur noch sehr wenige Nutzer betreffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 25,99€

Thaodan 28. Aug 2012

Aber mal abgesehen von der Animation nicht das ausblenden der Fenster im Hintergrund.

Nasenbaer 28. Aug 2012

Funktioniert schon. Der Knopf bezeichnet aber ne spezielle Technik für Windows. IMO nutzt...

Nasenbaer 28. Aug 2012

So hab ich das auch verstanden. Deswegen ist die Ausgabe ja in Backends untergebracht und...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /