• IT-Karriere:
  • Services:

Grafiktreiber: WHQL-Treiber für Windows 8 auf HD Graphics von Intel

Intel hat seinen ersten Grafiktreiber für die integrierten Lösungen bei CPUs der Serien Core-i-2000 und -3000 veröffentlicht. Prozessoren mit Sandy- oder Ivy-Bridge-Architektur werden so inklusive stereoskopischem 3D unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mainboard DZ77GA 'Gasper' für Ivy-Bridge-CPUs
Mainboard DZ77GA 'Gasper' für Ivy-Bridge-CPUs (Bild: Intel)

Für die integrierte Grafik der CPU-Serien Core-i-2000 (Sandy Bridge) und Core-i-3000 (Ivy Bridge) gibt es nun von Intel einen Grafiktreiber, der auch unter Windows 8 voll getestet wurde und die WHQL-Prüfung von Microsoft bestanden hat. Der Treiber eignet sich so für alle PCs, bei denen als Grafiklösung HD Graphics 2000, 2500, 3000 oder 4000 angegeben ist.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Wie Intel angibt, unterstützt der Treiber mit der internen Versionsnummer 15.28.02792 dabei auch OpenGL 4.0, was aber nur für die Kerne HD Graphics 2500 und 4000 bei den Ivy-Bridge-CPUs gilt. Auch mit Sandy-Bridge-Prozessoren soll nun das Drehen des Bildschirminhalts ohne Flimmern funktionieren, zudem wird Videowiedergabe per DirectX-11 unterstützt, was unter anderem für die gleichzeitige Darstellung von stereoskopischem Video und nichtstereoskopischen 3D-Renderings wie Spielen notwendig ist. Dazu unterstützen die Treiber auf Rechnern mit Ivy Bridge bis zu drei Displays.

Auch einige schwere Bugs bei Spielen hat Intel behoben, so stürzen Hard Reset und Lost Planet 2 nach Angaben des Unternehmens nun nicht mehr ab. Bei Metro 2033 und einigen anderen Titeln gibt es aber nach wie vor Grafikfehler, und Final Fantasy XIV kann weiterhin sporadisch abstürzen. Weitere Änderungen sind den Release Notes (PDF) zu entnehmen.

Die Treiber stehen auf den Downloadseiten von Intel sowohl für 32- als auch 64-Bit-Installationen bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. (-78%) 7,99€
  3. 0,99€
  4. 1,99€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /