Abo
  • Services:
Anzeige
Nouveau soll bald auch die GTX 960 unterstützen.
Nouveau soll bald auch die GTX 960 unterstützen. (Bild: Flickr/CC-BY-SA 2.0)

Grafiktreiber: Nvidia bietet signierte Firmware für freien Treiber an

Nouveau soll bald auch die GTX 960 unterstützen.
Nouveau soll bald auch die GTX 960 unterstützen. (Bild: Flickr/CC-BY-SA 2.0)

Nvidia hat die ersten signierten Firmware-Dateien für Linux veröffentlicht. Damit sollen aktuelle Geforce-Chips 3D-Unterstützung nutzen können.

Nvidia hat Firmware-Dateien in einer Vorabversion zur Verfügung gestellt, deren Lizenz den meisten Linux-Distributionen die Aufnahme in die Standard-Archive ermöglicht. Allerdings bleibt ein Teil der Probleme bestehen: Die neue Firmware erlaubt weiterhin keinen Zugriff auf die Stromsparfunktionen der Power Management Unit (PMU) und limitiert dadurch die 3D-Leistung der Chips.

Anzeige

Im Herbst 2014 war bekanntgeworden, dass Nvidia die Firmware seiner Grafikkarten künftig signieren werde. Ab der Maxwell-Architektur sind bestimmte Funktionen nur noch mit signierter Firmware zugänglich. Das Unternehmen bot damals dem Entwickler von Nouveau, dem freien Treiber für Nvidia-Grafikkarten, eine Lösung an. Die aus Sicherheitsgründen signierte Firmware ist nicht direkt an den proprietären Treiber gekoppelt und kann somit auch unabhängig vertrieben werden.

Eingeschränkter Modus

Der Nouveau-Treiber war seit der Einführung der signierten Firmware auf den Non-Secure-Modus (NS) beschränkt, während die signierte Firmware auch die Ebenen Light Secure (LS) und Heavy Secure (HS) freischalten kann. Nach zwei Jahren ist nun eine angepasste Firmware für Nouveau erschienen. Dies gilt vorerst für die GPUs GM200 und GM204, die auf Grafikkarten wie Geforce GTX 970, 980 und Titan X zu finden sind. In Kürze soll GM206 der Maxwell-2-Generation folgen, die auf der Geforce GTX 950 und 960 verbaut sind.

Entwickler Alexandre Courbot ruft in der Ankündigung zum Testen der Firmware im Zusammenspiel mit Mesa und zur Durchsicht und Erweiterung des derzeit vorhandenen Kernelcodes auf. Er will die Firmware, sobald die Rahmenbedingungen passen, in das Paket Linux-firmware einpflegen und hofft, dies bis Kernel 4.6 zu erreichen.


eye home zur Startseite
bmc3 19. Feb 2016

Vermutlich fehlt dir der allerneueste Kernel aus dem mainline kernel PPA und die neuste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. Continental AG, Markdorf (Bodenseekreis)
  3. Daimler AG, Ulm
  4. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 27,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google-Steuer

    EU-Verbraucherausschuss lehnt Leistungsschutzrecht ab

  2. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  3. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  4. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  5. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  6. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  7. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  8. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  9. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  10. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Torvalds hat auch schon schwere...

    sschnitzler1994 | 16:04

  2. Re: Ehrlich gesagt...

    Dadie | 16:04

  3. Kooperitis ist kein Hype

    Ciwan Gouma | 16:03

  4. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    ap (Golem.de) | 16:03

  5. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    neocron | 16:01


  1. 16:02

  2. 15:00

  3. 14:41

  4. 14:06

  5. 12:57

  6. 12:02

  7. 11:54

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel