• IT-Karriere:
  • Services:

Grafiktreiber: Nvidia arbeitet mit Red Hat an Grafik-API

Der Linux-Distributor Red Hat und Nvidia arbeiten gemeinsam an einem Kernel-API, das es Treiberentwicklern ermöglichen soll, die Adressräume der CPU von der GPU aus zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia hilft Red Hat bei Treiber-API.
Nvidia hilft Red Hat bei Treiber-API. (Bild: Nvidia)

In den nächsten Jahren werde sich jeder der Anwesenden mit seiner Implementierung beschäftigen müssen, kündigte der Entwickler Jérôme Glisse seinen Vortrag auf der diesjährigen X.org-Developers-Conference an. Damit wird er wohl recht behalten, denn der Red-Hat-Angestellte arbeitet an einem geräteunabhängigen API, das es ermöglichen soll, von der GPU aus auf die Adressräume der CPU zuzugreifen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. W3L AG, Dortmund

Das neue API entsteht dabei in einer Zusammenarbeit von Red Hat und Nvidia. Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der Chiphersteller den Linux-Entwicklern eine Dokumentation zur Verfügung stellt, die dem freien Nouveau-Treiber zugutekommt. Das nun entstandene API hilft aber nicht nur dem proprietären und freien Linux-Treiber für Nvidia-Karten, sondern soll vielmehr allen Geräten zur Verfügung stehen und könnte damit etwa auch in virtualisierten Umgebungen von Vorteil sein.

Hauptsächlich wurde das API aber in Hinblick auf Grafikkarten implementiert. So können zum Beispiel Texturen ohne ein Memcpy auf die GPU geladen oder Sparse-Textur-Erweiterungen automatisch von der Festplatte geladen werden. Ebenso können die auf der GPU ausgeführten OpenGL-Funktionen auf den Adressraum einzelner Prozesse zugreifen und ermöglichen so nahtlose Compute-Shader.

Bis jetzt existiert ein laufender Prototyp, der in Kürze als RFC-Patch, also mit der Bitte um Kommentare (Request for comment), allen Kernel-Entwicklern bereitstehen soll. Der kurze Foliensatz zu Glisses Vortrag steht auf der Konferenz-Webseite zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 4,87€
  3. 17,99€
  4. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...

nille02 01. Okt 2013

Gelesen hast du den Artikel nicht oder? Im ersten Satz steht bereits worum es geht.

Kaiser Ming 01. Okt 2013

nunja weil es kein Argument war sondern nur ein Statement am Rande und zum eigentlichen...

JP 30. Sep 2013

Ich kann aus jedem beliebigen Programm auf den Hauptspeicher zugreifen, anders...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /