Abo
  • Services:
Anzeige
Omega knüpft an alte Traditionen der Community an.
Omega knüpft an alte Traditionen der Community an. (Bild: AMD/Screenshot: Golem.de)

Ruckelfreie Blu-rays und einfachere Linux-Installation

Anzeige

Mehr Spaß am Bild ist auch AMDs Ziel mit zwei weiteren Optionen, die Videos betreffen, beide lassen sich in den Videooptionen des CCC einstellen. Contour Removal behandelt den bei Filmfans gefürchteten Effekt des Colour Bleeding: Feine Farbverläufe fransen auch auf hochwertigen Displays und Beamern durch stufige Artefakte oft aus. Bei den Titelsequenzen der Serie House of Cards ist das beispielsweise gut zu beobachten.

Mit diesen Szenen haben wir das auf einem per Displayport 1.2 angeschlossenen Monitor mit 2.560 x 1.440 Pixeln per Netflix im Browser und der Windows-8-App ausprobiert: Die Abstufungen reduzieren sich, sind aber immer noch sichtbar. Contour Removal arbeitet auf den Athlon-APUs, den APUs der A-Serie 7000 und den GPUs der R-Serie - mithin auch auf kleinen Rechnern ohne gesteckte Grafikkarte.

  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Die Top 10 der behobenen Fehler (Folien: AMD)
  • In der deutschen Version zeigt sich, was VSR ist: Downsampling. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Menüs von Spielen tauchen die neuen Auflösungen auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Radeon R9 290X Uber-Mode, Core i7 5960X, 32 GB DDR4-2400
  • Radeon R9 290X Uber-Mode, Core i7 5960X, 32 GB DDR4-2400
Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)

Viel überzeugender finden wir Fluid Motion, das nur bei Blu-ray-Discs mit ihren 24 Vollbildern pro Sekunde wirkt. Diese Funktion fügt Zwischenbilder ein, wie bei hochwertigen Fernsehern, HDMI-Receivern und Projektoren. Wir haben AMDs flüssige Videos mit dem Test-PC mit der Zwischenbildberechnung des älteren HDTVs 40ZF von Toshiba und dem aktuellen Benq-Beamer W1400 verglichen. Vor allem der Projektor wird von vielen Testern mit der Einstellung "Niedrig" für seine Zwischenbildberechnung gelobt - kostet aber auch rund 950 Euro. Auch wir finden die Glättung in der niedrigen Einstellung für Kinofilme akzeptabel, der gefürchtete Soap-Effekt tritt dabei noch nicht auf.

Mit der fordernden Anfangssequenz von Roland Emmerichs The Day after Tomorrow haben wir die Zwischenbildberechnung von Fernseher und Beamer mit der AMD-Lösung verglichen. Das Ergebnis: Das Ruckeln mildern alle Verfahren, AMDs Videoverflüssigung wirkt aber etwas natürlicher und fällt nicht durch spontane kleine Ruckler auf. Die produziert mit unserem Setup sowohl der Fernseher als auch der Beamer. Wenn wir die Wahl hätten, würden wir Fluid Motion bevorzugen, gefolgt von der Zwischenbildberechnung des Beamers, der ältere Fernseher wirkt etwas zu glatt.

Wie schon bei VSR gibt es auch bei Fluid Motion Haken: Eine APU ab der Serie A 7000 oder eine R7- oder R9-Grafikkarte ist nötig. Zudem wird die Funktion bisher nur vom kostenpflichtigen PowerDVD 14 unterstützt und auch nur für Blu-ray-Discs. Wer das Programm kauft, kann sich aber mit einer APU einen recht günstigen Heimkino-PC bauen, der auch ältere Beamer oder Fernseher ohne Zwischenbildberechnung entruckelt.

  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Neue Funktionen von Catalyst Omega (Folien: AMD)
  • Die Top 10 der behobenen Fehler (Folien: AMD)
  • In der deutschen Version zeigt sich, was VSR ist: Downsampling. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Menüs von Spielen tauchen die neuen Auflösungen auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Radeon R9 290X Uber-Mode, Core i7 5960X, 32 GB DDR4-2400
  • Radeon R9 290X Uber-Mode, Core i7 5960X, 32 GB DDR4-2400
Radeon R9 290X Uber-Mode, Core i7 5960X, 32 GB DDR4-2400

Natürlich spielt bei einer Erneuerung einer Treiberarchitektur auch die Leistung mit Spielen eine Rolle - hier gibt AMD im Vergleich von Catalyst 13.12 zu Catalyst Omega, also im Zeitraum eines Jahres, bei populären Titeln einen Vorsprung von 8 bis 19 Prozent an. Wir haben diese von AMD selbst gemessenen Spiele nicht neu getestet, sondern Tomb Raider und Thief vermessen. Ersteres erschien schon vor dem Catalyst 13.12, Letzteres danach, so dass AMD an beiden Spielen viel optimieren konnte. Beide Titel werden im Schnitt 12 Prozent schneller, was klar messbar, aber beim Spielen nur schwer merkbar ist.

Neuerungen gibt es auch für Linux-Anwender. Statt wie bisher das Packen des Treibers den Linux-Distributionen zu überlassen, stellt AMD diese nun zumindest für RHEL 7 und die Ubuntu-LTS-Versionen 12.04 und 14.04 selbst bereit. Offiziell hat AMD seinen Linux-Nutzern zuvor nur die Binärdateien mit dazugehörigen Skripten angeboten, so dass der Treiber manuell installiert werden konnte.

Für Linux-Nutzer, die den proprietären AMD-Treiber einsetzen, wird sich dadurch in der Handhabung wohl aber nicht viel ändern. Denn die von den Distributionen eigens gepflegten Pakete vereinfachten die Installation für die Nutzer ohnehin. Einzig die freiwilligen Paketbetreuer könnten von dieser Arbeitserleichterung profitieren.

Insgesamt ist AMD auf technischer Seite mit dem Catalyst Omega ein überzeugender Neustart gelungen. VSR ist noch einfacher als bei Nvidia verwendbar, es fehlt aber die 4K-Auflösung für alle Karten. Auch das CCC braucht eine Überarbeitung - dann ist AMD auch beim Treiberkomfort auf Augenhöhe mit Nvidia. Bisher ist der Catalyst Omega eine gelungene Ablenkung von der Tatsache, dass AMD Ende 2014 keine neue GPU-Architektur vorstellen konnte - aber das wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Der Catalyst Omega soll laut AMD ab sofort auf den Treiberseiten des Unternehmens verfügbar sein.

Nachtrag vom 10. Dezember 2014, 14:20 Uhr:

Anders als bisher behauptet lässt auch Nvidias DSR systemweit im Treiber aktivieren. Die Geforce Experience ist nicht nötig, aber hilfreich, weil das Programm die für das System empfehlenswerten Auflösungen vorschlägt. Die Aktivierung von DSR ist damit nicht umständlicher als bei AMDs VSR. Der Text wurde an einer Stelle geändert, wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 Downsampling ist in jedem Spiel einstellbar

eye home zur Startseite
PeterHaralanov 20. Dez 2014

There is a hotfix for this. http://support.amd.com/en-us/kb-articles/Pages/GPU-5001.aspx...

Anonymer Nutzer 17. Dez 2014

Ohmann hätte ich Pixelfehler würde ich ausrasten und mich würde das MEGA nerven und ich...

Satan 11. Dez 2014

Anders gesagt: ca. drei Mausklicks. Auch nicht die Welt, wenn auch weniger gut gelöst als...

Satan 11. Dez 2014

Das liegt nicht an Windows, das liegt in der Natur vom Downsampling. Wenn ich eine...

Satan 11. Dez 2014

99% davon sind quasi Placebos bzw. bringen überhaupt nichts. Und das NVCP braucht bei ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. AKDB, München
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Kameralinse auch abgeklebt?

    MarioWario | 19:44

  2. Re: 16-18km am Tag

    davidcl0nel | 19:39

  3. Re: 13kg Gehäuse?

    HerrMannelig | 19:36

  4. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    Frogol | 19:30

  5. Re: Das doofe dabei ist...

    stiGGG | 19:14


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel