Abo
  • Services:

Grafiktreiber: Geforce-Beta für Battlefield Hardline und TESO

Neue Treiber von Nvidia bringen unter Windows mehr Leistung für aktuelle Spiele. Diesmal klappt das aber vor allem für SLI-Verbünde mehrerer Grafikkarten. Auch für die neue Szene Sky Diver des 3DMark gibt es nun ein Profil.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce Experience von Nvidia
Geforce Experience von Nvidia (Bild: Nvidia/Screenshot: Golem.de)

Nvidia hat die Version 340.43 seiner Geforce-Treiber für Windows veröffentlicht. Sie sind als Betaversion gekennzeichnet, sind also noch nicht mit allen Konfigurationen und Spielen voll getestet. Der Einsatz kann sich aber vor allem für Besitzer mehrerer Grafikkarten lohnen, weil es neue Profile für SLI gibt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Diese Vorgaben sind nun für die Beta von Battlefield Hardline, Dark Souls 2 sowie The Elder Scrolls Online (TESO) vorhanden. In der Ankündigung der neuen Treiber erwähnt Nvidia auch ein neues Profil für die Szene Sky Diver des 3DMark. Erst an anderer Stelle wird klar, dass es sich nicht um spezifische Optimierungen für den Benchmark handelt.

Diese sind nämlich von Futuremark nicht zugelassen, folglich erwähnt Nvidia in den Release Notes (PDF), dass lediglich die neue Exe-Datei des 3DMark erkannt wird. Diese wird von dem bisherigen, von Futuremark auch akzeptierten Profil für den Benchmark mit den richtigen SLI-Einstellungen behandelt. Laut Nvidia hat sich an diesem Profil also offenbar nichts geändert. Für die Rekordjagd in der 3DMark-Bestenliste ist der neue Treiber jedoch noch nicht geeignet, dafür akzeptieren die Benchmarkmacher nur WHQL-geprüfte Treiber, die zudem auch von Futuremark noch selbst getestet werden.

Die neuen Treiber sind auf den Downloadseiten von Nvidia für Windows ab der Version Vista erhältlich. Für Nutzer von Desktop-Grafikkarten führen die folgenden Links direkt zu den 32-Bit-Treibern und der 64-Bit-Version. Wer das Programm Geforce Experience nutzt, kann die Treiber auch direkt damit herunterladen und installieren. Mit einem WHQL-Treiber ist erfahrungsgemäß erst in einigen Wochen zu rechnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /