Abo
  • Services:
Anzeige
Die Radeon R9 295X2 skaliert jetzt besser mit dem neuen Assassin's Creed.
Die Radeon R9 295X2 skaliert jetzt besser mit dem neuen Assassin's Creed. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Grafiktreiber: Catalyst 14.7 RC für Assassin's Creed und gegen 4K-Flimmern

Mit einem Release Candidate kündigt sich der neue, voll getestete Catalyst-Treiber für AMDs Grafiklösungen an. Schon die Vorabversion skaliert besser mit Assassin's Creed 4 und beseitigt einen Bug, der mit einem 4K-Monitor von AOC auftrat.

Anzeige

AMD hat den Grafiktreiber Catalyst 14.7 RC für Windows veröffentlicht. Das Kürzel steht für Release Candidate, der Treiber ist also eine der letzten Versionen, die vor dem voll getesteten WHQL-Treiber erscheint. Funktionale Änderungen sind nicht mehr zu erwarten.

Die größte Neuerung ist ein Crossfire-Profil für Assassin's Creed 4, das nun in 4K-Auflösung mit einer zweiten Grafikkarte bis zu 93 Prozent mehr Bilder liefern soll. Auch Plants vs. Zombies: Garden Warfare wird nun von mehr als einer GPU unterstützt, was auch für Dual Graphics gilt. Damit bezeichnet AMD die Kopplung einer in den Prozessor (APU) integrierten Grafikeinheit mit einem dedizierten Chip, was vor allem bei Notebooks nützlich sein kann. Das Spiel Watch Dogs soll mit mehreren GPUs nun flüssigere Bilder mit weniger Mikrorucklern liefern, Grund ist eine Verbesserung der Funktion Frame Pacing, die dafür im Treiber eingeschaltet sein muss.

In Zusammenarbeit mit AOC hat AMD nach eigener Darstellung einen besonders lästigen Bug entfernt, der mit einigen nicht näher bezeichneten Radeon-Grafikkarten auftrat, wenn diese an dem 4K-Display U2868PQU betrieben wurden. Wenn dabei 60 Hertz als Bildfrequenz eingestellt wurden, was eigentlich nicht flimmern sollte, trat genau diese Bildstörung dennoch auf. Grund sind laut AMD nichtstandardkonforme Timings des Monitors. Dagegen gibt es nun im Treiber selbst einen Workaround, dauerhaft lösen lässt sich das Problem aber nur mit neuer Firmware, die AOC bereitstellen will.

Etwas kompliziert ist AMDs Änderung der Unterstützung für Windows 8.0 und 8.1. Bereits mit dem Catalyst 14.6 hatte das Unternehmen angekündigt, die ältere Version nicht mehr mit neuen Treibern zu bedienen. Das liegt am geänderten Treibermodell (von WDDM 1.2 auf 1.3) des neuen Betriebssystems. Für Windows 8.0 steht weiterhin der Catalyst 14.4 bereit, nur gibt es eben die neuen Funktionen und Bugfixes darin nicht. Daher will AMD dafür sorgen, dass künftig auch die Windows-7-Treiber, die WDDM 1.1 beherrschen, unter Windows 8.0 installiert werden können. Anders als Windows 8.1, das WDDM 1.3 erfordert, laufen Treiber in Version 1.1 auch unter Windows 8.0.

Bisher gibt es nur ein einziges Treiberpaket zum direkten Download für den Catalyst 14.7 RC. Darin ist die Software für Windows 7 und 8.1 in 32- und 64-Bit-Versionen enthalten, daher ist das Paket auch 306 MByte groß.


eye home zur Startseite
The_Soap92 11. Jul 2014

Den Betratreiber habe ich nämlich bisher nicht installiert, weil bei Watchdogs noch ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 499,99€
  3. (-22%) 46,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  2. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lang vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  3. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  4. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  5. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  6. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  7. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  8. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  9. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  10. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Einfach legalisieren

    III | 10:45

  2. Re: Man kann es auch zusammen fassen:

    Adlerjohn | 10:45

  3. Wer bei Drillisch abschließt....

    KaePie | 10:44

  4. Re: Wieviel haette man gespart

    koflor | 10:43

  5. Re: Glückwunsch an die Anwender

    Luke321 | 10:41


  1. 10:40

  2. 10:28

  3. 10:27

  4. 10:03

  5. 07:37

  6. 07:13

  7. 07:00

  8. 18:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel