Abo
  • IT-Karriere:

Grafiktreiber: AMD mit Betatreiber für Crysis 3 und Tuning-Tipps

AMD hat eine erste Betaversion seines Grafiktreibers Catalyst 13.2 für Windows veröffentlicht. Er soll im Betatest von Crysis 3 etwas mehr Leistung bringen, ein voll auf das Spiel optimierter Treiber erscheint erst in einigen Tagen. Tipps zum Tuning gibt es aber schon jetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs Dual-GPU-Karten 5970 oder 6990 werden vom neuen Treiber mit Crysis 3 unterstützt.
AMDs Dual-GPU-Karten 5970 oder 6990 werden vom neuen Treiber mit Crysis 3 unterstützt. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

In einem ausführlichen Blogeintrag gibt AMD Tipps, wie ein PC mit einer Grafikkarte der Serie Radeon HD 7000 am besten mit der Betaversion von Crysis 3 zusammenarbeitet. Spielen in 1.920 x 1.080 Pixeln bei maximalen Details soll schon mit einer Radeon HD 7850 möglich sein. Dabei ist offenbar die Version mit 2 GByte Grafikspeicher gemeint, die derzeit für rund 180 Euro erhältlich ist - es gibt von dieser Grafikkarte auch Sparversionen, die rund 20 Euro billiger sind.

Stellenmarkt
  1. SAACKE GmbH, Bremen
  2. ista International GmbH, Essen

Mit den großen Texturen aktueller Spiele haben solche Grafikkarten in Verbindung mit Anti-Aliasing aber erfahrungsgemäß deutlich weniger Leistung als Modelle mit mehr Speicher. Die Kantenglättung ist bei Crysis 3 laut AMD auch einer der Punkte, welche die Bildrate am meisten drücken können. Für die 7850 empfiehlt der Chiphersteller daher auch nur zweifaches Anti-Aliasing mit seinem SMAA-Algorithmus.

Vierfache Glättung empfiehlt AMD erst ab der High-End-Karte Radeon HD 7970, die aktuell ab etwa 350 Euro zu haben ist. Aber auch mit günstigeren Karten soll Crysis 3 schnell laufen, wenn man an einigen Effekten des Spiels selbst Einstellungen vornimmt. AMD schlägt hier Änderungen an den Werten für die Qualität des Wassers, der Linsenreflexionen (lens flares) und der Bewegungsunschärfe (motion blur) vor.

Für alle 7000er Grafikkarten ist die Verwendung des neuen Treibers Catalyst 13.2 Beta 1 sinnvoll, der vor allem das Anti-Aliasing gegenüber dem letzten WHQL-Treiber Catalyst 13.1 beschleunigen soll. Mehrere GPUs, die per Crossfire verbunden sind, unterstützt der neue Treiber auch schon, dabei wird die mögliche Leistung aber noch nicht ausgereizt. Dafür soll, wie AMD Golem.de sagte, "in den kommenden Tagen" ein weiterer Treiber erscheinen. Besitzer von Crossfire-Systemen sollten aber nicht mit dem Update warten und den Catalyst 13.2 Beta 1 schon jetzt verwenden, weil die zweite GPU sonst brachliegen kann.

Auch Konkurrent Nvidia hat bereits einen Treiber für Crysis 3 veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 12,99€

Lemo 31. Jan 2013

Was genau soll eigentlich die Option der morphologischen Filterung bringen? Einziger...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /